jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Massenillusionsaufbau -> Epochen und multidimensionale Wesen

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]

Posted by Jesco on June 20, 2002 at 11:33:56:

Multidimensionale Wesen:

Unter multidimensionalen Wesen versteht man „das sich über Alles bewusst seiende Wesen“, welches nicht mehr nur linear, sondern parallel in unheimlicher Geschwindigkeit denken und agieren kann. Es fühlt sich als Teil des ganzen und begreift das All there is an sich nicht nur als interagierendes Bewusstsein, sondern als verschmolzenes Gesamtbewusstsein. Beispielsweise empfindet ein multidimensionales Wesen die anderen Teile so wie wir Menschen unsere eigenen Organe / Körperteile, wir sind uns über die harmonische Zusammenarbeit bewusst und unternehmen alles, damit das Gesamtsystem reibungslos funktioniert, da das Gesamte ohne ein Teil erheblich beeinträchtigt wäre. (Jedoch nicht direkt mit Eigenliebe vergleichbar!)

Einem multidimensionalem Wesen ist zumindest in manchen Gebieten theoretisch bekannt, welche Systeme, sowie Ebenen es gibt und nach welchem Schema sie bis ins Detail funktionieren, damit es sich in dieser ungeheuren Vielfalt der Schöpfung orientieren kann und eventuell auch mit bestimmten Systemen, bis hin zu beliebigen Ebenen identifizieren kann und auch aus Betracht des harmonisch ineinanderfließenden All there is soll!

Die multidimensionalen Wesen sind einzeln definitiv in ihrer Grundstrukturierung unterschiedlich, damit bestimmte Fokusse,mehr oder minder häufig, sowie intensiv herbeigeführt werden können, um weiterführend individuelle Realitäten erzeugen zu können, welche nur durch unterschiedliche Interessen der multidimensionalen Wesen entstehen. In unserem Fall führen die verschiedenen Interessen zu individuell - erwünschten Realitätsträumen, welche sich in einer Massenillusionsebene durch gezielt programmierte Teilseelen realisieren lassen.


Warum gibt es auf der materiellen Ebene Massenillusionen und keine total isolierten Einzelillusionen für die Teilseelen?

Nur durch die vielen verschiedenen Einzelillusionen, die „miteinander“ interagieren, kann es solch eine Vielfalt an Erlebnismöglichkeit geben, welche sich zudem noch konstant erweitert. Total isolierte Einzelillusionen wären energieabhängig nicht in der Lage, solch einen Erfahrungswert entstehen zu lassen, wie er in den Massenillusionsebenen entsteht, also steht die Effizienz in der Schöpfung an oberster Stelle.

Wie verhält es sich in anderen Systemen und deren Ebenen, wie z.B. in der besiedelten Ebene von der SF „Seth“?

Die SF „Seth“ ist in der Lage, vermutlich total neue Voraussetzungen für z.B. auch Massenillusionsebenen zu erzeugen, (wie ich es der Lektüre von Seth durch bestimmte Fakten, schlussfolgernd entnommen habe) da sie ungebunden, von jeglichen Massenillusionsebenen ist, dadurch schneller andersartige Realitäten bilden/erleben kann und sich somit ganz neue Beobachtungsweisen bilden können, welche im Endeffekt Optimierungen für diverse Massenillusionsebenen bewerkstelligen.


Wirkungsänderung von parallel existierenden Epochen:

Durch das Nichtenden der verschiedenen, vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Epochen, findet langzeitlich gesehen immer ein Wechsel der „jetzigen“, parallel existierenden Epochen in ihrer globalen Wirkungsart statt. Da immer in alle Epochen inkarniert wird, ist anzunehmen, dass bestimmte Erfahrungsmöglichkeiten irgendwann ausgeschöpft sind, also bedarf es neuer Ereignisse oder aktiv/passiv lenkender Persönlichkeiten. Es gibt in den verschiedenen Epochen immer prägende Ereignisse oder Persönlichkeiten für die Menschen, welche langfristig gesehen auch länger bestehen bleiben als weniger prägende Ereignisse oder Persönlichkeiten. Also verhält sich ein nicht prägendes Ereignis (z.B. durch auswirkende Individualrealität des Sepp Müllers) zu einem sehr prägendem Großereignis (WTC) so, dass prägendes Ereignis lange erhalten bleibt und nicht prägendes Ereignis weniger lange. (BW Erweiterung für viele Teilseelen, dauert länger als BW Erweiterung für weniger Teilseelen) Relativer Intensitätswert der Prägung, ist somit proportional mit Dauer der Wirkung.


Ineinanderwirkung der parallel verlaufenden Epochen:

Fragmenterleben?

Die Teilseelen erleben in der Bewusstseinszustandsart unserer Ebene linear, da nur so Eindrücke, Emotionen und Gedanken durch zeitliche Entwicklung, psychisch so erlebt werden können, damit es eine Bewusstseinserweiterung geben kann. (Erkennen der Ursache – Wirkung) Das erleben ist in linearer Abfolge definitiv intensiver als in paralleler Fragmenterlebung, wobei es der Schöpfung theoretisch möglich wäre, durch diese Fragmente zu erleben, dennoch zeigt die Praxis hier auf Erden nun mal lineare Abfolgen, welche wohl einen Sinn haben :-)

Wahrscheinliche Individualrealitäten mit eigenem BW?

Theoretisch könnte man vermuten, dass eine Teilseele verschiedene Entscheidungsmöglichkeiten zur Verfügung stehend hat, um das gleiche Inkarnationsziel zu erreichen. (z.B. Auslebung der praktizierenden Nächstenliebe, aus beeinflussendem, egoistischem Umfeld ausgehend) Wenn wir nun von Parallelexistenzen unserer Teilseelen ausgehen, welche ebenfalls BW von der Überseele abspalten und sich nur irrelevant unterscheiden, zudem in weitestgehend kongruenten, materiellen Co Existenzebenen existieren, so ist Folgendes feststellbar. Erstens hätte die Überseele nicht die ausreichende Menge BW, um sich in so häufiger Form Abzuspalten. Und zweitens würde es wenig Sinn ergeben, wenn Teilseelen mit gleichem Inkarnationsziel, irrelevant unterschiedliche Wege gehen würden, da diesen Inkarnationen doch die gleiche Erfahrung entnommen werden könnte.

So weit so gut, wie sieht es dann mit der Ineinanderwirkung der parallel existierenden Epochen aus?

Die Epochen sind im „Jetzt“ insofern perfekt aufeinander abgestimmt, dass grobförmige Ereignisse der illusionären Geschichte, in ihrer Wirkung, auf weiter vor liegende Epochen übertragen werden. Dass setzt logischerweise eine parallel - abgestimmte Veränderung der globalen Wirkungsart voraus, damit die Illusion nicht auffliegt.

Wodurch ist die parallele Veränderung der Epochen begründbar?

Die Epochen müssen sich im Jetzt gemeinsam aufeinander anpassen, damit es reibungslose Übergänge zwischen den Einzelplänen gibt und somit nicht unnötig Energie durch übermäßig viele Projektionen verschwendet werden muss, welche benötigt wären, um die Täuschung real erscheinen zu lassen.


Interagierende Pläne mit Berücksichtigung der konstanten Veräderung von Ursachen und somit Wirkungen:

Die Einzelpläne verändern sich laufend, nichts bleibt in gleicher Form vergangen wie es scheint. Wenn man sich das vorstellt, dann muss es auch Überschneidungen der Pläne geben. Diese Überschneidungen sind jedoch ab einer bestimmten, irdisch gesehen, auseinanderliegenden Zeit, durch Projektionen verknüpft.

Beispiel: Sepp Müller findet in dem einst gegründetem Heim von seinem Uropa ein wertvolles, künstlerisches Bild, welches von dem Uropa anscheinend gezeichnet wurde und viel Geld einbringt, somit den finanziellen Notstand des Sepp Müllers nach Plan lindert. Jedoch hat der Uropa in seiner Individualillusion niemals dieses Bild gezeichnet. Also ist das Bild eine Projektion, welche einseitig die Pläne überschneidet.

Prinzipiell könnte man sich die einzelne Veränderung so vorstellen, nur mit der Tatsache, dass alles so komplex miteinander verwoben ist, dass unsere menschliche Ratio es nicht mehr verarbeiten kann, da schon eine einzelne Projektion alle Erfordernisse der integrierten Pläne berücksichtigen muss.


Das sind meine Überlegungen zu dem Massenillusionsaufbau, vielleicht hat es etwas geholfen.

Mit freundlichen Grüßen,
Jesco





Alle Antworten:





(1127)


Massenillusionsaufbau -> Epochen und multidimensionale Wesen


Posted by josef on June 25, 2002 at 14:01:30:

In Reply to: Massenillusionsaufbau -> Epochen und multidimensionale Wesen posted by Jesco on June 20, 2002 at 11:33:56:

nun, jesco, in diesem forum, geht es u.a um #illusionen#, nicht solchjenige, sind gemeint hier, aus der vorspiegelung falscher tatsachen, in der erd-ebene, jene, aus unwissenheit, selbsttäuschung, aus einer wunschvorstellung resltierend, oder jene, welche uns die gegebenen sinnesorgane widerspiegeln, nein, die es sind die angesprochenen, deren farbe #weiss# ist, was nichts anderes heisst als etwas, ungeschriebenes, noch ohne ausdruck, die reine illusion, somit, ohne jedweden materie-anteil, die reine form des bewusstseins, welche erobert werden will, als realität in den jeweiligen standort, die ebne, den bezugspunkt, in die erd dimension z.B.. ein vergleich mag hier dienen:

die eroberung des landes, einstens, durch die meeresbewohner, ein neues territorium, welches, aus der bw form heraus vorexperimentiert und, nachvollzogen wurde, für diesen standort

der nächste schritt, mag die eroberung des spirituellen, weniger physischen raumes sein, ein schneller wechsel des materiellen körpers, infolge von geburt und tod ist, für die zukunft gesehen, nicht mehr wichtig, zu einem spirituellen fortkommen, genauer gesagt, die zeit des astralbereiches kann vom physischen bezugspunkt aus durchlebt werden, was, im klartext, physisch lebensverlängernd wirkt.

eine massenillusion, wie hier genannt, wäre das reine bw, in allen ausdrucksformen, ohne einen bereits gedachten gedanken, denn, ein gedachter gedanke schuf bereits eine realität, - lächel

........................

-Multidimensionale Wesen:

-Unter multidimensionalen Wesen versteht man „das sich über Alles bewusst seiende Wesen“, welches nicht mehr nur linear, sondern parallel in unheimlicher Geschwindigkeit denken und agieren kann.

nun, ein solches #wesen#, wie dieses, wäre trotz alledem nicht #gott#, denn, sich über alles bewußt zu werden, über die schöpfung, hiesse, unbegrenzte möglichkeiten täten sich auf, alles wäre bereits erfahren, aber, die begrenzung liegt immer, an den rändern der individualität, oder an energiekoordinaten, und,
eine un-heimliche geschwindigkeit ~lächel~, wäre ein nicht mehr heimliches staunen, über neue möglichkeiten

-Es fühlt sich als Teil des ganzen und begreift das All there is an sich nicht nur als interagierendes Bewusstsein, sondern als verschmolzenes Gesamtbewusstsein.

nun, dieses begreifen, ja, es erfasst die zivilisation, die der inkarnations-wesenheiten in form der menschheit, zunehmend

-Beispielsweise empfindet ein multidimensionales Wesen die anderen Teile so wie wir Menschen unsere eigenen Organe / Körperteile,
wir sind uns über die harmonische Zusammenarbeit bewusst und unternehmen alles, damit das Gesamtsystem reibungslos funktioniert, da das Gesamte ohne ein Teil erheblich beeinträchtigt wäre. (Jedoch nicht direkt mit Eigenliebe vergleichbar!)

auch meiner perspektive nach, ist dies ein wunderschöner vergleich, die harmonie, des zusammenwirkens, wirklich sehr gut,

-Einem multidimensionalem Wesen ist zumindest in manchen Gebieten theoretisch bekannt, welche Systeme, sowie Ebenen es gibt und nach welchem Schema sie bis ins Detail funktionieren, damit es sich in dieser ungeheuren Vielfalt der Schöpfung orientieren kann und eventuell auch mit bestimmten Systemen, bis hin zu beliebigen Ebenen identifizieren kann und auch aus Betracht des harmonisch ineinanderfließenden All there is soll!

~lächel~, die weite fokussierung, ausserordentlich anschaulich - und für gleichzeitigkeiten, gleichzeitigkeit in einer ebne, für gleichzeitige pläne ,z.b., gleiche aufgaben

-Die multidimensionalen Wesen sind einzeln definitiv in ihrer Grundstrukturierung unterschiedlich,

nun, diese unterschiedlichkeit, sie ergibt sich, aus inkarnationen, ein runder trichter, oder kegel, mit dem urprung, die ursprungsenergie, darauf aufbauend, und nach oben hin offen, angeordnet, die gelebten geschichten, nach oben hin offen in die echte illusion, die #weisse#, welche noch erobert werden will, in realitäten ~lächel~
in ein lebensfrohes prisma, an vielfalt, wie hier auch geschrieben:

-damit bestimmte Fokusse,mehr oder minder häufig, sowie intensiv herbeigeführt werden können, um weiterführend individuelle Realitäten erzeugen zu können, welche nur durch unterschiedliche Interessen der multidimensionalen Wesen entstehen.
-
-In unserem Fall führen die verschiedenen Interessen zu individuell - erwünschten Realitätsträumen, welche sich in einer Massenillusionsebene durch gezielt programmierte Teilseelen realisieren lassen.

realitätsträume, ja, etwas gedachtes erwirkt eine realität, diese individuelle realität - kann - sich zu einer globalen ausweiten infolge von überschneidungen der schwingungen und resonanzen, und sich mehr oder weniger dicht manifestieren, infoge der umsetzung von ideen, wäre das, praktisch gesehen

nun, programmierte teilseelen, der vergleich ist recht gut, könnte ersetzt werden, mit: lern- und systembegeistertes bewusstsein, seelen im bewusstsein, sie spalten teilseelen ab, inkarnieren in ihnen mögliche systeme, wobei, die erd-bewohner, die vielfrequenten höher und niedriger liegenden lichtsysteme, erst allmählich erobern können, weil hier, gänzlich, noch keine vorstellung existiert, weder bewusst, noch unbewusst.

-Warum gibt es auf der materiellen Ebene Massenillusionen und keine total isolierten Einzelillusionen für die Teilseelen?

dies ist eine, vollkommen korrekte, aussage, die massenillusion beinhaltet, nach meiner perspektive, noch keine individualität - in form einer realität wie unten schön beschrieben, (wohl jedoch einzelillusionen wie gesamtillusionen):

-Nur durch die vielen verschiedenen Einzelillusionen, die „miteinander“ interagieren, kann es solch eine Vielfalt an Erlebnismöglichkeit geben, welche sich zudem noch konstant erweitert.

und zustimmend, möglichkeiten stehen offen in für die 3. dim ebene, nicht sichtbarer begrenzung, bw interagiert, auch in der illusion ~lächelt~, mit allen ausdrucksformen, auch den, #angeblichen# problemen von - inkarnationswürstchen:

-Total isolierte Einzelillusionen wären energieabhängig nicht in der Lage, solch einen Erfahrungswert entstehen zu lassen, wie er in den Massenillusionsebenen entsteht, also steht die Effizienz in der Schöpfung an oberster Stelle.
-
-Wie verhält es sich in anderen Systemen und deren Ebenen, wie z.B. in der besiedelten Ebene von der SF „Seth“?

-Die SF „Seth“ ist in der Lage, vermutlich total neue Voraussetzungen für z.B. auch Massenillusionsebenen zu erzeugen, (wie ich es der Lektüre von Seth durch bestimmte Fakten, schlussfolgernd entnommen habe) da sie ungebunden, von jeglichen Massenillusionsebenen ist, dadurch schneller andersartige Realitäten bilden/erleben kann und sich somit ganz neue Beobachtungsweisen bilden können, welche im Endeffekt Optimierungen für diverse Massenillusionsebenen bewerkstelligen.

nun, die ebenen, sie sind ineinander verwoben, die guide schicht wirkt, infolge ihrer gedanken, in die erd - ebene ein und erhöht hiermit das territorium der realitäten für diesen bezugspunkt, energieverstärkend in manifestationen, illusionen werden so zu realitäten verschiedener dichte, ge-dichte haben eine andere energieform als ein kontruierter kutschenwagen (der von pferdchen gezogen wird) ~lächel

-Wirkungsänderung von parallel existierenden Epochen:

-Durch das Nichtenden der verschiedenen, vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Epochen, findet langzeitlich gesehen immer ein Wechsel der „jetzigen“, parallel existierenden Epochen in ihrer globalen Wirkungsart statt.

durch dieses nichtenden ~lächel~ werden #neue# geschichten geschrieben, auch diese epochen, sind miteinander verwoben, das müssen sie, durch die inkarnationskomplexität, die, im übrigen, ständiger komplexer wird
und zwar: eine seele, eine teilseele in der erd-dim. verfolgt das ziel, soviele einzel-illustrationen vergangener epochen durchzuspielen wie in eine inkarnation randvoll hineinpasst, diese illustrationen, man kann sie ruhig mit einer bebilderung vergleichen, werden immer komplexer

-Da immer in alle Epochen inkarniert wird, ist anzunehmen, dass bestimmte Erfahrungsmöglichkeiten irgendwann ausgeschöpft sind, also bedarf es neuer Ereignisse oder aktiv/passiv lenkender Persönlichkeiten.

nun, eine inkarnation, sie kann in erd-ebenen gehen, und, in anderen systemen, nachgelebt werden, wiederum ergeben sich neue geschichten, mit neuen energien

-Es gibt in den verschiedenen Epochen immer prägende Ereignisse oder Persönlichkeiten für die Menschen, welche langfristig gesehen auch länger bestehen bleiben als weniger prägende Ereignisse oder Persönlichkeiten.
Also verhält sich ein nicht prägendes Ereignis (z.B. durch auswirkende Individualrealität des Sepp Müllers) zu einem sehr prägendem Großereignis (WTC) so, dass prägendes Ereignis lange erhalten bleibt und nicht prägendes Ereignis weniger lange. (BW Erweiterung für viele Teilseelen, dauert länger als BW Erweiterung für weniger Teilseelen)
Relativer Intensitätswert der Prägung, ist somit proportional mit Dauer der Wirkung.

nach meiner perspektive, werden prägende ereignisse, durch viele energien erzeugt, eine einzelne person, kann als auslöser für ereignisse gelten, nur allein, wird ein ereignis, nicht prägend durchgeführt werden können, und hier, wichtig, sind alle verwobenen schichten beteiligt, die wirkung, geschieht in einem gesamten lichtsystem, vun betrifft, das kleinste lebewesen, wie das grösste, insgesamt ~lächel~, die ameise, reist im flugzeug mit, ein raketenstart zum mars, wieviele lebewesen reisen dort mit, im bezugspunkt erd-ebene, hier. das prägende ereignis, eine mondlandung, in der 3-dim. ~*~ betrifft die inkarnierte menschheit #prägend#, sie soll, wiederum, neue territorien, gedachte, materiell nachvollziehen, für alle lebewesen der erde ist dies gültig, und so profitiert, möglicherweise, die menschenform, weniger, die ameisenform dagegen, oder eine bakterienform, in hohem masse ~lächel~

-Ineinanderwirkung der parallel verlaufenden Epochen:

-Fragmenterleben?

-Die Teilseelen erleben in der Bewusstseinszustandsart unserer Ebene linear, da nur so Eindrücke, Emotionen und Gedanken durch zeitliche Entwicklung, psychisch so erlebt werden können, damit es eine Bewusstseinserweiterung geben kann. (Erkennen der Ursache – Wirkung) Das erleben ist in linearer Abfolge definitiv intensiver als in paralleler Fragmenterlebung, wobei es der Schöpfung theoretisch möglich wäre, durch diese Fragmente zu erleben, dennoch zeigt die Praxis hier auf Erden nun mal lineare Abfolgen, welche wohl einen Sinn haben :-)

die erlebniswelt, und emotionsstärke, werden, mit zunehmender frequenz, in höheren ebenen, somit, intensiver, farbiger, gleichzeitiger (parallel), welches ich versichern kann ~lächel~, und die freude darauf sollte grandios sein

-Wahrscheinliche Individualrealitäten mit eigenem BW?

alle wahrscheinlichkeiten, spielen eine nicht unbedeutende rolle in der entwicklung des bewusstseins, wahrscheinliche geschichten, die illusion, geschriebene geschichten daraus, in die realität

-Theoretisch könnte man vermuten, dass eine Teilseele verschiedene Entscheidungsmöglichkeiten zur Verfügung stehend hat, um das gleiche Inkarnationsziel zu erreichen. (z.B. Auslebung der praktizierenden Nächstenliebe, aus beeinflussendem, egoistischem Umfeld ausgehend)

entscheidungsmöglichkeiten, nicht begrenzt, nach wahrnehmung der erd-bewohner:

25 % realität des materiellen, fokus
75% illusion des nichtmateriellen, = erfahrungsmöglichkeit + bewusstseinserweiterung,
entscheidungen sind nicht begrenzt, denn die illusion ist nach oben hin offen, und man sieht hier bereits, wieviel potenzial in einer erdinkarnation aufgrund des hohen illusionsanteils steckt.


-Wenn wir nun von Parallelexistenzen unserer Teilseelen ausgehen, welche ebenfalls BW von der Überseele abspalten und sich nur irrelevant unterscheiden, zudem in weitestgehend kongruenten, materiellen Co Existenzebenen existieren, so ist Folgendes feststellbar.
Erstens hätte die Überseele nicht die ausreichende Menge BW, um sich in so häufiger Form Abzuspalten.

nun, teilseelen sind ja parallel, nur, die aufgaben, verteilen sich in aller vielfalt des lebens, eine teilseele ist ebenso das nutzviechlein, wie das haustier, in ständiger gedanklicher und materieller kommunikation

-Und zweitens würde es wenig Sinn ergeben, wenn Teilseelen mit gleichem Inkarnationsziel, irrelevant unterschiedliche Wege gehen würden, da diesen Inkarnationen doch die gleiche Erfahrung entnommen werden könnte.

zustimmend, gleiches inkarnationsziel ist jenes, welches aus einer gemeinsamen aufgabe heraus, das bewusstsein erweitern soll, aber, auch dies geschieht gleichzeitig global.

-So weit so gut, wie sieht es dann mit der Ineinanderwirkung der parallel existierenden Epochen aus?

-Die Epochen sind im „Jetzt“ insofern perfekt aufeinander abgestimmt, dass grobförmige Ereignisse der illusionären Geschichte, in ihrer Wirkung, auf weiter vor liegende Epochen übertragen werden.

nun, die illusionäre geschichte, eine noch nicht geschriebene geschichte, kann gelebt werden in jeder system-inkarnation, eine illusionäre geschichte ist im jeweiligen illusionspotenzial enthalten, und eine geschriebene geschichte, eine vorhandene realität, kann in einem anderen lichtsystem nachexerziert werden, dabei ist immer ein neuer illusionsanteil, vorhanden, die abstimmung muß perfekt sein, wie sonst könnte die schöpfung perfekt sein, in ihrer gesamtheit, denn, in der einzelnen ebene, wird auf das inperfekte abgestellt ~lächel~

-Dass setzt logischerweise eine parallel - abgestimmte Veränderung der globalen Wirkungsart voraus, damit die Illusion nicht auffliegt.

diese illusion, wäre eine, die bereits vorhanden ist, wenn etwas auffliegen kann, ist es maskiert bereits vorhanden, nicht mehr #weiss#, somit.

-Wodurch ist die parallele Veränderung der Epochen begründbar?

-Die Epochen müssen sich im Jetzt gemeinsam aufeinander anpassen, damit es reibungslose Übergänge zwischen den Einzelplänen gibt und somit nicht unnötig Energie durch übermäßig viele Projektionen verschwendet werden muss, welche benötigt wären, um die Täuschung real erscheinen zu lassen.

die energie-effizienz, ist ein bedeutender faktor für interagierendes bewusstsein, und in der praxis ist immer das #wie# entscheidend, kommuniziere ich für die energieverstärkung mit meinem guide, mit einer irdischen frequenz, z.b., mit jesco ~lächelt~, die gedanken werden, je nach ebene in bestimmte energieformen umgesetzt, wie das herausstülpen der illusion in realitäten

-Interagierende Pläne mit Berücksichtigung der konstanten Veräderung von Ursachen und somit Wirkungen:

-Die Einzelpläne verändern sich laufend, nichts bleibt in gleicher Form vergangen wie es scheint.
Wenn man sich das vorstellt, dann muss es auch Überschneidungen der Pläne geben.
Diese Überschneidungen sind jedoch ab einer bestimmten, irdisch gesehen, auseinanderliegenden Zeit, durch Projektionen verknüpft.

-
~lächelt~, die projektion - ist ein kompliziertes thema, projektion, in der definition, der erd-inkarnierten seelen, kann sein

ein abbild, 1,2,3 - erd-dimensional in verbindung, mit der raumzeit oder,
eine fehleinschätzung durch das übertragen eigener wünsche auf ein anderes bewusstsein

auch hier interagiert, selbstverständlich, bewusstsein untereinander, und auch dadurch überschneiden sich pläne, ergeben sich resonanzen, mein bw #verführt# mich ständig zu jener vorstellung, was mir gerade fehlt, die vorstellung einer anderen epoche für eine geschichte, die vorstellung eines saftigen gänsebratens, in der - christlichen - weihnachgtszeit, die vorstellung einer auszeit, auf einer insel
alles sehr nützliche projetionen ~, die materiell nachvollzogen werden können, ggf., und zu dichteren formen werden

parallel verlaufende inkarnationen dagegen, sind keine projektionen in dem sinne, sie sind permanent, und sie stehen miteinander in verbindung, wie du sagst, u.a. auf der haus-ebene

-Beispiel: Sepp Müller findet in dem einst gegründetem Heim von seinem Uropa ein wertvolles, künstlerisches Bild, welches von dem Uropa anscheinend gezeichnet wurde und viel Geld einbringt, somit den finanziellen Notstand des Sepp Müllers nach Plan lindert.
Jedoch hat der Uropa in seiner Individualillusion niemals dieses Bild gezeichnet.
Also ist das Bild eine Projektion, welche einseitig die Pläne überschneidet.

dieses bild....ist eine kleine realität, von allen damit im zusammenhang stehenden gedachten gedanken, in der materiellen dichte, und die projektion einer vorstellung ~lächel~
pläne sind zwingend niemals einseitig, denn, z.B., für ein bild ist ein pinsel notwendig, erschaffen von einem anderen bewusstsein, materiell somit (kreide, warum verschmiert das zeug, donner = aktivierung von jenem bewusstsein, welches den pinsel material erschaffen hat, und so auch von #materielien# vergangener epochen z.b. (hier nur als vergleich für die #verzahnungen#)

-Prinzipiell könnte man sich die einzelne Veränderung so vorstellen, nur mit der Tatsache, dass alles so komplex miteinander verwoben ist,

zustimmend

-dass unsere menschliche Ratio es nicht mehr verarbeiten kann, da schon eine einzelne Projektion alle Erfordernisse der integrierten Pläne berücksichtigen muss.

projektionen können und werden auch ohne ein ratio-wissen erzeugt, welches überlastend wirken würde

-Das sind meine Überlegungen zu dem Massenillusionsaufbau, vielleicht hat es etwas geholfen.

soweit die #theorien# ~lächel~

shalom und herzliche grüsse
dein josef


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(1129)


Massenillusionsaufbau -> Epochen und multidimensionale Wesen


Posted by Jesco on June 25, 2002 at 22:49:34:

In Reply to: Massenillusionsaufbau -> Epochen und multidimensionale Wesen posted by josef on June 25, 2002 at 14:01:30:

Hallo Josef,
deine klarsichtige Verarbeitungsweise von meinem Posting erstaunt mich zutiefst. Es sind mir durch deine Antworten gewisse Fragen aufgekommen, welche ich noch mal ansprechen wollte, damit weitere Forenleser und ich ein besseres Verständnis bekommen. Hoffe du kannst dich auf unsere Schwingungen anpassen *grins*.


Erste Frage über Massenillusionserweiterung:
Wie kann man sich die fließenden Inkarnationen in die parallel existierenden Epochen vorstellen, wenn sie alle miteinander Vernetzt sind und sich also zwangsläufig gegenseitig beeinflussen, wie auch die einzelnen Pläne und das noch mit der Problematik, dass Inkarnationen im einheitlichen „Jetzt“ stattfinden, zeitlich linear sind und somit keine Grundlage für „spätere“ Inkarnationen gewährleisten könnten. In meiner Sicht gäbe es somit bloß die Möglichkeit der permanenten Projektionenbildung, damit es problemlose Übergänge gäbe. Und so wie ich es verstanden habe, gibt es in unserer materiellen Ebene keine Projektionen von materiellen Gegenständen, da es gesamtheitlich in unserer Ebene keine Täuschungen gibt, aber sehr wohl die individuelle Illusion, welche auf Fehl –Nicht - und Individualwahrnehmung allerlei Art (u.a. durch Erfahrung) der Individuen beruht und somit der Massenillusion erst die Erfahrungsmöglichkeit, Erweiterungsmöglichkeit, sowie Individualrealität bietet. Aber reicht das in dem Grad noch aus?

Eine These von mir wäre dann, dass die Epochen samt der momentanen Inkarnationen ablaufen und darauf hin quasi neue Variationen der Inkarnationen entstehen können. Oder es laufen sogar alle momentanen Epochen „vervielfältigt“, parallel/getrennt voneinander. Einfachste Lösung wären Inkarnationen, welche alle schon „komplett“ existieren und immer integrierbar sind in die Massenillusion von Individuen ausgehend, in der Form, dass die Inkarnationen nur noch zu ordnen sind durch Zeiteinteilungsenergie, welche auch die zeitliche Linearität in unseren Augen erzeugen würde.
Ich hoffe du verstehst mich :-)


Zweite Frage über Wahrscheinlichkeitssysteme:
So wie ich dich verstanden habe, gibt es sehr wohl die verschiedenen, nicht angewandten Entscheidungsmöglichkeiten, welche logisch gesehen in den Individualillusionen als Potentiale enthalten sind (nicht in Individualrealität), aber nur von (Guide) und Überseele – (vor allem im Haus während Planung und nach der Inkarnation) punktuell durchgedacht/gelebt werden und letztendlich keine „weiteren Dimensionen“ mit eigenständigen Teilseelen erzeugt.


Ich hoffe, dass ich mich richtig ausgedrückt habe, damit du/ihr mich verstehst. Ist echt keine einfache Thematik!!!

Liebe Grüße,
Jesco


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(1146)


Massenillusionsaufbau -> Epochen und multidimensionale Wesen


Posted by josef on June 26, 2002 at 15:37:15:

In Reply to: Massenillusionsaufbau -> Epochen und multidimensionale Wesen posted by Jesco on June 25, 2002 at 22:49:34:

-deine klarsichtige Verarbeitungsweise von meinem Posting erstaunt mich zutiefst. Es sind mir durch deine Antworten gewisse Fragen aufgekommen, welche ich noch mal ansprechen wollte, damit weitere Forenleser und ich ein besseres Verständnis bekommen. Hoffe du kannst dich auf unsere Schwingungen anpassen *grins*.

klarsichtig - ~lächel~, ich bedanke mich herzlich für dieses kompliment, die tranparenz,, durchsichtigkeit ~, welche zum verständnis dient, jenes verständnis, das jeden erreichen kann, ist ein wichtiges anliegen

-Erste Frage über Massenillusionserweiterung:
Wie kann man sich die fließenden Inkarnationen in die parallel existierenden Epochen vorstellen, wenn sie alle miteinander Vernetzt sind und sich also zwangsläufig gegenseitig beeinflussen, wie auch die einzelnen Pläne und das noch mit der Problematik, dass Inkarnationen im einheitlichen „Jetzt“ stattfinden, zeitlich linear sind und somit keine Grundlage für „spätere“ Inkarnationen gewährleisten könnten.

nun, der ausschlaggebende punkt, bei dieser frage, ist, von meiner warte aus, gesehen, ein #einst#, #hier# und #kommendes#, - klarer:

die gelebte vergangenheit (jetzt),
die gegenwart (jetzt) und
das zukünftige erleben (jetzt),

alle erfahrungen, unserer teilseelen, fliessen in diesen bereich hinein, unweigerlich, und nicht aufhaltbar,
einst, hier und kommendes ist somit eine summe vom gesamterleben, der seele im vollbewusstsein
nimm diesen beitrag, einfach, und versuche, ihn auch nur eine sekunde lang konstant, mit allen faktoren, zu halten, mit nicht fortfliessenden verarbeitungsprozessen in deinem bewusstsein.
nun ~lächelt~, dieser fluss, in die seele mit vollbewusstsein, vereinigt sich, oder ist vernetzt, verfügt über alle informationen, diese informationsvielfalt führt zu einer sog. „erwärmung“ und einer erheblichen steigerung, in der schwingung, was erklärt, dass die seele mit zunehmender ebene, dem höheren parallelen fokus, eine entsprechend höhere grundschwingung aufweisen muß.

-In meiner Sicht gäbe es somit bloß die Möglichkeit der permanenten Projektionenbildung,
eine permanente projektionenbildung ~ lächel~, inkarnationen hier

nimmt man einmal diesen bezugspunkt, eine auf die erde inkarnierte seele, die permanente abspaltung der seele im vbw, können intern seelenintern, projektionen unterschieden werden, die fortlaufend, mehr oder weniger dauerhaft, empfangen, mit einem bestimmten sinngehalt:

guide - teilseele (schützling), aus der realität, bspw. 70 % zu 25 %, diese symbolik ist, sollte sie je bewusst empfangen werden, stark verschlüsselt

astrale seele - teilseele, aus der realität bspw 50 % zu 25 %, hier ist der kontakt sehr real, teilweise verschlüsselt

teilseele - teilseele (gedankenübertragung), aus der realität 25% zu 25 %, die information ist meistens hier unverschlüsselt

der gedankenstrom, enthält das abbild des absenders

-eigene fokusanteile, die der eigenen seele, senden oft projektionen aus anderen epochen, die seele erkennt sich dann hier wieder. damit es problemlose Übergänge gäbe.

sehr richtig, permanente fokusanteile, sendet die seele im vbw in alle ebenen hinein, nahtlos anschliessend, und sich ständig fortentwickelnd, so ist mein fokusanteil, gleichzeitig, erde-astral und lichtbereich, prozentual und erledigt fortwährend „jobs“
an sich nicht so schwierig zu verstehen, für inkarnierte bewohner, auf der erde, ist lediglich die frage, #wie# erwerbe ich denn eine praktische erfahrung aus der theorie heraus, die #anwendung#, das umsetzen nach dem studium ~lächel~,

-Und so wie ich es verstanden habe, gibt es in unserer materiellen Ebene keine Projektionen von materiellen Gegenständen, da es gesamtheitlich in unserer Ebene keine Täuschungen gibt,

oh moment - materielle gegenstände - haben eine schwingung, jene der gedankenenergien, die sie erzeugten, aus diesem bw, sind eine manifestation, hieraus, und eine realität somit, denn #gedachtes# erzeugt, in welcher form, energieform, auch immer, realitäten.

ein materieller gegenstand, war zunächst eine illusion, hernach eine projektion und ist nun, eine manifestation ~lächel~,
und der körper einer inkarnierten seele, ist ebenfalls, ein „materieller gegenstand“. er vereinigt sich, in der schwingung, mit der seele.

täuschung, - ist ein vielverwendeter begriff ~, aber zustimmend, summa summarium, gibt es keine täuschung, nur eben, nicht definierte wahrnehmungen, mit den gegebenen sinnesorganen

-aber sehr wohl die individuelle Illusion, welche auf Fehl -Nicht - und Individualwahrnehmung allerlei Art (u.a. durch Erfahrung) der Individuen beruht

nun, ausgehen kann man, hier, von individualwahrnehmungen, die alles beinhalten,

-und somit der Massenillusion erst die Erfahrungsmöglichkeit, Erweiterungsmöglichkeit, sowie Individualrealität bietet. Aber reicht das in dem Grad noch aus?

-
~lächelt~, so gibt es unbegrenzte möglichkeiten, der wahrnehmung, wie der Trichter, nach obenhin offen ~, und ebenso viele, noch zu schreibende, geschichten

-Eine These von mir wäre dann, dass die Epochen samt der momentanen Inkarnationen ablaufen und darauf hin quasi neue Variationen der Inkarnationen entstehen können. Oder es laufen sogar alle momentanen Epochen „vervielfältigt“, parallel/getrennt voneinander.

zustimmend, alle momentanenen epochen, doch auch neue epochen werden erzeugt, das umstülpen von illusionen in realitäten, ist hier gemeint

neue epochen, motivieren „gott“ zum wachstum, verführen „ihn“ dazu ~

-Einfachste Lösung wären Inkarnationen, welche alle schon „komplett“ existieren und immer integrierbar sind in die Massenillusion von Individuen ausgehend, in der Form, dass die Inkarnationen nur noch zu ordnen sind durch Zeiteinteilungsenergie, welche auch die zeitliche Linearität in unseren Augen erzeugen würde.

ja, ~lächelt, das wäre etwas ~, aber es gibt nichts beständiges, trotzalledem, hier existiert doch ein zusammenhang, bewusstsein ordnet sich neu, heisst, drückt sich in immer anderen formen aus, die faszination ist, eine ungeheure vielfalt, aus der gleichen grundsubstanz heraus.
eine zeitliche linearität, ist nur gültig, für die fortbewegung in einer art der materie, denn geist und materie, existieren parallel, der geist, kennt nur ereigniszeiten, die materie - die lineare chronologische abfolge.
der geist, kann, darüber hinaus, in alle räume hineingehen, die er sich, erschlossen hat, Raum 1,2,3, vor und zurück, zeitlich (epochal) linear, - wesen in menschform, schaffen es, derzeitig, selten gleichzeitig (doppelbewusstsein). ist im kommen jedoch

-Ich hoffe du verstehst mich :-)

ich swinge ~ ~

-Zweite Frage über Wahrscheinlichkeitssysteme:

gut, die wahrscheinlichkeit ~lächel~

ok. nimm den geist, wellenförmig, gehe dabei zuerst von „gott“ aus, gott, als reiner geist, schwingt nur in wellenform, ohne teilchenansicht, fokusteilansicht, unfokussiert, also.
nun, „gott“ kennt alle wellen, bestimmt aber nicht, gleichzeitig, auch alle positionen der einzelfokusse (das ist zu anstrengend) und ausserdem ist die wellenfunktion ja bekannt, was ganz einfach ausreicht, diese positionen sind somit #variabel#, sie enthalten die wahrscheinlichkeit von entscheidungen, bestimmen sie aber nicht genau.

gehe tiefer, oder besser, in den fokusbereich, in den beginn des ausdrucks hinein:

hier fangen die wellen an, erlebnisabhängig ~ein sprung mit dem fallschirm, juhuuuu~, zu swingen (hier würde man einen ausgeprägten peak, möglicherweise, in der amplitude der bewusstseinswellen (das ist ein extra kapitel), feststellen, sie variieren hinsichtlich der weite der wellen, und hinsichtlich ihrer höhe, und dann sind noch frequenszsalate dabei, überschneidungen, überlagerungen, partiell, die ebenfalls eine schwingung in der grundtendenz ~ ~ beeinflussen, in der summe ergibt sich dann ein bild einer schwingung, eine kurve, die man auch als trägerwelle bezeichnen kann, hier mal, vereinfacht.

der clou, ~lächel~,
bei einem solche peak, wie oben, ist die entscheidungsmöglichkeit, stark eingeschränkt, ein peak in der welle --vergrössert die bestimmbarkeit der entscheidung, verringert somit die weite der wahrscheinlichkeiten.

dieser punkt, hört sich möglicherweise weit schwieriger an, als es tatsächlich ist und ich bitte, wenn fragen sind, dazu, sie ohne vorbehalte, zu stellen.
die variationen in den entscheidungsmöglichkeiten, hängen somit direkt von der schwingung ab, leicht ~lächel~

-So wie ich dich verstanden habe, gibt es sehr wohl die verschiedenen, nicht angewandten Entscheidungsmöglichkeiten, welche logisch gesehen in den Individualillusionen als Potentiale enthalten sind (nicht in Individualrealität),

zustimmend, aus #individualillusionen#, erwachsen #individualrealitäten#, aber, und die hieraus gewonnenen erfahrungen, tragen das gesamtwachstum der schöpfung,

-aber nur von (Guide) und Überseele - (vor allem im Haus während Planung und nach der Inkarnation) punktuell durchgedacht/gelebt werden und letztendlich keine „weiteren Dimensionen“ mit eigenständigen Teilseelen erzeugt.

zustimmend, die abspaltung neuer teilseelen, in weiteren dimensionen erfolgt pulsierend, und insgesamt, dies kann nicht ein einzelner fokus sein, und diese ereignis, ist nicht alszu häufig.

-Ich hoffe, dass ich mich richtig ausgedrückt habe, damit du/ihr mich verstehst. Ist echt keine einfache Thematik!!!

deine fragen, sind ausserordentlich interessant, und ich bedanke mich nochmals herzlich für diese kommunikation

Liebe Grüße,
Jesco

shalom
dein josef


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(1105)


Massenillusionsaufbau -> Epochen und multidimensionale Wesen


Posted by Adrian on June 21, 2002 at 09:48:19:

In Reply to: Massenillusionsaufbau -> Epochen und multidimensionale Wesen posted by Jesco on June 20, 2002 at 11:33:56:

Hi Jesco!!

> Wenn wir nun von Parallelexistenzen unserer Teilseelen ausgehen, welche ebenfalls BW von der Überseele abspalten und sich nur irrelevant unterscheiden, zudem in weitestgehend kongruenten, materiellen Co Existenzebenen existieren, so ist Folgendes feststellbar.
Erstens hätte die Überseele nicht die ausreichende Menge BW, um sich in so häufiger Form Abzuspalten.
Und zweitens würde es wenig Sinn ergeben, wenn Teilseelen mit gleichem Inkarnationsziel, irrelevant unterschiedliche Wege gehen würden, da diesen Inkarnationen doch die gleiche Erfahrung entnommen werden könnte.

Nachdem ich nun das Buch "Gespräche mit Seth" gelesen habe, glaube ich , das hier 2 Denkfehler drinstecken:

1. Da die 5. Kopie der 4. zu 100% entspricht, ist die 5. eben auch ein multidimensionales Wesen und somit in der Lage viele BW-Realitäten "gleichzeitig" zu erfassen.

2. Bei unserer Definition von Focusierung auf die 3. dim. Existenz, gehen wir bisher immer davon aus, dass die ÜS sich nur auf unseren einen Lebensweg konzentriert und die 25% TS-BW NUR in uns reinsteckt. Das würde im übertragenem Sinne bedeuten, dass man mit einem riesigen Suchscheinwerfer ein Sandkorn anstrahlen würde.
Ist es nicht eher so, dass eben alle Sandkörner in dem Lichtkegel zu gleichen Teilen mit diesen 25 % BW bedacht werden??? Siehe auch meine Antwort an Konny weiter unten.

Es ist ja gar nicht nötig mehr BW abzuspalten. Eine Abspaltung reicht da vollkommen aus.

Zudem ist das Ziel der Schöpfung das Erleben an sich und zwar in allen möglichen Facetten. Somit ist es schon ein sehr reicher Erfahrungsschatz, wenn ich mein Ziel nicht nur auf einem Weg sondern auf ALLEN überhaupt nur möglichen Wegen erreicht (oder auch nicht erreicht) habe. Millionenfache Erfahrung ist doch viel wertvoller als nur ein kleines beschränktes Leben mit unzähligen nie gemachten Erfahrungen. So eine Schöpfung wäre absolut nicht effektiv.

Ich denke, dass uns da einfach noch unser 3. dim. Ego im Weg steht. Der Glaube, das wir, wenn schon mit vorgegebenem Lebensplan, dann wenigstens einzigartig sein müssten, versperrt uns die Sicht auf die Wahrheit. Die Idee, das es unendlich viele Jesco´s und Adrian´s gibt, würde unser Selbstbewusstsein erschüttern. Dabei ist jeder Lebensweg, jede Realität gültig und absolut wertvoll.

Lieben Gruss

- Adrian -


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]