jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Fragen zum Plan ;-))

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]

Posted by Peter on August 28, 2002 at 21:26:27:

In Reply to: "Fragen zum Plan ;-))" posted by Doro on August 28, 2002 at 11:10:33:

Hallo Doro,

ich versuche mal dein "Problem" zu verstehen und entsprechend zu beantworten:

> es ist vielleicht ein bisschen viel verlangt, aber ich bräuchte Hilfe, was den Plan und den freien Willen betrifft. Ich habe verstanden, dass es hochemotionale Punkte im Leben gibt, die treffen ein und sind außerhalb unserer Kontrolle.

Zuerst, ich denke, du machst gerade den selben "Fehler", den jeder von uns machte, nachdem er/sie vom Plan gehoert hatte, naemlich ihn zu erraten, d.h., staendig die Ereignisse zu beobachten und nach ihrem Plansinn zu hinterfragen. Das bringt nichts, und zwar aus mehreren Gruenden:

- wir alle haben Guides, und die beobachten uns doch staendig in ihrer Fuehrung, und sobald sie merken, dass wir etwas durchschauen, aendern sie -gemein wie sie sind *ggg*- ihre Taktik,

- da wir nicht unsere Zukunft kennen, und auch nicht die Plaene der Menschen, die unser Plan tangiert, ist es fuer uns unmoeglich zu verstehen, was ein bestimmtes Ereignis fuer uns oder ANDERE bezwecken soll! Vielmehr analysieren wir dann die Situation aus unserem gegenwaertigen Blickwinkel und nur fuer uns, und liegen damit auch fast immer daneben!

- es heisst ja: "Es kommt immer anders als man denkt", und nichts ist wahrer als dieses Sprichwort! :))

Warum lernen wir dann ueber den Plan? Wir lernen hier, die Schoepfung zu verstehen, den Sinn des Lebens, dass wir mehrfach inkarnieren, warum wir inkarnieren, und dass es ums Erleben geht, und zwar des Guten, wie auch des Schlechten, denn fuer Seelen gilt das selbe, was fuer jeden Menschen gilt: es reicht nicht nur zu wissen, wie man es richtig macht, man muss auch wissen, was man NICHT macht und warum, bzw. was dann passiert! Und somit liegt der Sinn des Planwissens auch mehr im rueckblickenden Verstaendnis der Dinge und NICHT darin, uns bei Entscheidungen zu helfen! Am besten ist es, bei Alltags- und Zukunftsproblemen gar nicht an den Plan zu denken und nur rein logisch und nach Gefuehl zu handeln!

> Okay, aber bei mir ist es so, dass ich den Eindruck habe, diese Punkte selbst herbeigeführt zu haben und zwar durch Entscheidungen für meine TS. Ich schließe jetzt mal den Verlust eines geliebten Wesens durch Tod aus. Aber der Verlust des Arbeitsplatzes und die Trennung von geliebten Menschen, das sind ja auch emotionale Punkte. (Zur Zeit stehe ich nämlich wieder genau an so einem Punkt).

Lass mich nochmal darauf hinweisen, dass wir uns unseren Plan SELBST ausgesucht haben, und bis ins Detail, zusammen mit den Seelen unserer Inkarnationsgruppe, ausgearbeitet haben, und zwar wir als Vollseele! Heute bist du in deinem Wach-BW aber die Teilseele, und diese sucht sich nichts aus, die darf jetzt das bereits Ausgesuchte nur noch Erleben! Das heisst auf gut Deutsch, dein Plan steht, und daran kannst du leider so gut wie nichts mehr aendern! Hab aber Vertrauen in deine Vollseele, dass du dir einen guten, sinnvollen, lehrreichen, und nicht nur rein masochistischen Plan ausgesucht hast! Vollseelen sind schliesslich keine Sadisten, auch wenn es manchmal so aussieht...

> Was wäre/würde geschehen, wenn ich diese Entscheidungen nicht getroffen hätte/treffen würde? Wäre ich so lange geschubst worden, bis ich die Entscheidung getroffen hätte, dann hätte ich mir ja die Qual der Entscheidung ersparen können? Oder ist eventuell genau das mein Plan, mich immer wieder für meine Seele bzw. für mich zu entscheiden. Das heisst dann, meine TS steht im Vordergrund?

Schauen wir nochmal aufs Prinzip, dann verstehst du es ganz von alleine:

Die Vollseele (VS) Doro hat sich also in Verbindung mit allen "vernetzten" VS der Inkarnationsgruppe den Plan fuer ihre Inkarnation (die Rolle) Doro ausgearbeitet. Der Plan steht, mit ihr die Charaktereigenschaften, das IBW und die "Realitaet" der TS, jetzt wird inkarniert, d.h. die VS spaltet eine Kopie ihrer selbst ab, die sich in die TS Doro und die ÜS Doro unterteilt. Die TS ist das Wach-BW des Menschen Doro, die ÜS Doro das Unter-BW des Menschen Doro.

Die VS Doro suchte sich auch ihre Guides aus und sagte ihnen, was sie durch diese Inkarnation erreichen moechte, und wie sie gefuehrt werden moechte (hart, sanft). Darauf inkarnieren diese Seelen als Guides nach L-14, also hoeherdimensional, sofern sie nicht bereits Guides sind, und gehen an die Arbeit.

Wie aber sieht diese Guidefuehrung aus? Wir alle haben eine aehnliche Lernentwicklung: bevor wir etwas ueber den Plan gehoert hatten, dachten wir, dass wir ganz alleine fuer unser Leben und unsere Entscheidungen verantwortlich waeren, und nachdem wir den Plan mehr verstanden hatten, bekamen wir das Gefuehl, dass wir als TS doch nur eine Marionette sind. Beides ist falsch!

Der Sinn und Zweck unserer Inkarnation ist das Erleben, und daraus lernen wir ja auch. Wir sollen aber nicht nur lernen, WIE man etwas macht, sondern auch alles drum herum. Und das geht nur, indem die TS Freiraum hat! Lass es mich mit einem Vergleich versuchen:

Stell dir eine Ameise vor und du bist ihr Guide. Du willst, dass sie zu einer ganz bestimmten Stelle gelangt (das waere der Plan der Ameise, den sie sich vorher ausgesucht hat), und du sollst sie fuehren. Du kennst also die Richtung und versuchst die Ameise zu dirigieren (auf Plan zu halten), indem du links und rechts mit deiner Hand oder einem Gegenstand eine "Wand" aufbaust. Sie muss jetzt auf ihrem Weg zum Ziel ueber ein Hindernis, und sie ist voellig frei damit umzugehen. Sie marschiert vielleich drueber, sie umgeht es vieleicht links oder rechts, oder sie dreht vielleicht um. Das alles ist ihr ganz alleine ueberlassen. Du als Guide verhinderst nur, dass sie nicht umdreht und wieder zurueck geht, oder zu sehr nach der Seite abkommt oder gar die Richtung wechselt! Du zwingst sie also dazu, das Hindernis auf ihrem Weg zum Ziel irgendwie zu ueberwinden!

Du fragtest, was waere geschehen, wenn ich diese Entscheidung nicht getroffen haette? Frag dich mal, was wuerdest du als Guide tun, wenn die Ameise ausweichen will. Du weisst vorher nicht, was die Ameise machen wird, und die Ameise weiss nicht, was du machen wirst! Es ist also muessig darueber nachzudenken, was passiert waere, da du im Wechselspiel mit deinem Guide stehst, und er entsprechend deiner Aktion und in Anbetracht deines Plans und Ziels individuell verschieden reagiert haette, individuell verschieden deshalb, weil Guides doch auch "nur Menschen sind"! *ggg*

> Wenn ich dann allerdings wieder lese, dass meine Gedanken nicht wirklich meine Gedanken sind, sondern letztendlich vorgegeben werden, dann waren ja auch meine Entscheidungen nicht wirklich meine Entscheidungen.

Hier bringst du einiges durcheinander. Grundsaetzlich: Deine Gedanken sind deine Gedanken und sind nicht vorgegeben oder vorprogrammiert! Du denkst im Augenblick, und als Reaktion auf ein Problem! Deine "irdischen" Gedanken sind ein Teil deiner TS, deiner Ratio und deines Egos, und sie beschaeftigen sich rein mit deinen irdischen Problemen.

Im Schlaf aber kommuniziert deine TS mit deiner ÜS, deinem Guide, mit anderen Seelen auf den Astralebenen, und mit Seelen im Haus. Sie holt sich Anweisungen, Rat, Hilfestellungen, bekommt "Ideen" (jeder von uns wachte schon mit einer "tollen Idee" auf) und "moralische Unterstuetzung". Es ist, wie wenn ein Marathonlaeufer von den Zuschauern angefeuert wird, nur sind diese Zuschauer Mitglieder deiner SF und/oder bereits verstorbene irdische Verwandte, die ihre Hinterbliebenen anfeuern.

Wie du weisst, kommunizieren wir ueber den 6. Sinn. Und so kommuniziert auch unser Guide mit uns ueber unseren 6. Sinn! Der Laie und Nichtmediale kann aber meist nicht unterscheiden, woher seine "Ideen" stammen! Er meint, sie entspaengen seinem Gehirn. Nein, sie kommen ueber den 6. Sinn rein, und es ist fuer ihn sehr schwer zu unterscheiden, WOHER sie kamen! Eine Idee kann von der eigenen ÜS stammen, oder von einer anderen Seele, oder vom eigenen Guide! Und somit verwendet der Guide den Gedanken als Steuermittel, um seinen Schuetzling zu fuehren! Es sind also nicht nur Waende, die du der Ameise in den Weg stellen kannst, du kannst ihr als ihre "Guide" auch Ideen schicken, z.B. "unten durch"! :))

> Wenn einerseits alles was ich denke und fühle wichtig ist, aber andererseits es letztendlich egal ist, ob ich das auch umsetze, weil der Plan sowieso vorgegeben ist, was macht das für einen Sinn.

Es ist nicht egal, ob du etwas umsetzt oder nicht! Viele Leser meinen, die Sache mit dem Plan ergibt doch keinen Sinn, denn dann braeuchten wir uns doch nicht mehr anzustrengen! Dann braeuchten wir nicht mehr zu lernen, zu arbeiten, und wir koennten uns genauso gut nur faul in die Sonne zu legen!

Das aber ist ein grosser Irrtum! Es ist richtig, dass man kein Professor werden KANN, wenn der Plan vorsieht, dass man ein Facharbeiter werden SOLL. Aber es ist umgekehrt genauso richtig, dass man sich nicht in die Sonne legen kann, wenn der Plan vorsieht, dass man hart arbeiten SOLL! Und wenn der Mensch meint, er haette diese Freiheit, so wird er sehr schnell feststellen, WIE ihn der Guide "in den Arsch tritt"! Auch das erfolgt wieder durch "Ideen", z.B. die "Idee", etwas bestimmtes machen zu wollen. Es erfolgt auch durch Emotionen, dass wir also wollen, was wir wollen sollen, und nicht wollen, was nicht sein soll! Und schliesslich gibt es noch das "Gewissen", das uns plagt, und tausend kleine "Zufaelligkeiten", die uns "motivierend" dirigieren sollen... ja, die tausend kleinen "Zufaelle"... Nur wissen wir inzwischen, dass es keine Zufaelle gibt!

> Oder heißt das jetzt, ich darf/soll einfach so sein, wie ich gemeint bin, es ist in jedem Fall okay?

Ja, es ist immer okay wie du bist, denn du bist (fast) immer auf Plan! Du weichst vielleicht mal kurz ab, aber dein Guide bringt dich immer sehr schnell wieder zurueck! Es ist nicht so, dass du auf einer weissen Mittellinie marschierst, aber die Strasse hat links und rechts Leitplanken, und somit bleibst du innerhalb einer gewissen "Bandbreite" auf der Stasse bzw. auf deinem Plan!

> Das wiederum würde doch heißen, ich brauche nicht zu lernen, wenn ich was wissen muss, bekomme ich die Information schon.

Meinst du? Nein, unsere Guides sind nicht dazu da, um fuer uns zu denken! Sie schieben dich so lange zur Huerde hin, bis du sie SELBST ueberwunden hast! Ja, sie geben dir "Ideen", aber sie unterstuetzen keine Faulheit! Sie bombardieren dich mit Gefuehlen, mit Unzufriedenheit, Wut, Depression, und mit Freuden und Begeisterung, wenn du wieder auf dem richtigen Weg bist! :))

> Das ist aber wieder dermaßen demotivierend. Das kann es doch auch nicht sein. Diese Frage habe ich schon mal gestellt und ich habe auch Antworten darauf bekommen. Aber ich finde sie natürlich mal wieder nicht oder soll ich sie nicht finden?

Ich hoffe, diese Vergleiche helfen dir ein bisschen zu erkennen, dass du SELBST arbeiten musst, und nicht fuer dich arbeiten lassen kannst!

> Das hieße ja wieder, dass ich genau dieses Posting schreiben soll?

Vielleicht wurde dir diese "Idee" gegeben? Vielleicht entsprang sie auch nur deiner Ratio?

> Habe mir schon Druckerpatronen und Papier gekauft und werde jetzt alles Wichtige aus dem WW ausdrucken und es für mich so anlegen, dass ich jederzeit auf alle Informationen zugreifen kann, mir wichtige Sachen unterstreichen kann usw. usw. Mal schauen, wie lange ich dafür brauche und ich hoffe natürlich, dass ich die Erlaubnis dafür habe, aber es ist ja nur für mich.

Natuerlich darfst du das Material zum privaten Gebrauch (Lernen) ausdrucken! Und sicher unterstuetzt jede Beschaeftigung mit dem Material das Lernen und Verstehen. So lernt man ja auch besser, wenn man etwas nicht nur hoert, sondern auch sieht, abschreibt oder -noch besser- eine Art eigene Zusammenfassung erstellt. Es geht ums VERSTEHEN, ums Verinnerlichen, Verdauen, Kapieren, und das ist nicht nur das Lesen und Nachschlagen, das beginnt, wenn einem "ein Licht aufgeht", wenns "schnackelt", wenn also das "Aha" kommt! Und alles, was dazu beitraegt, ist sinnvoll... :))

> Was genau bedeutet der Begriff Linearität? So ist er mir zu abstrakt, bedeutet es, man kann nur gradlinig, nur in eine Richtung denken?

Wie Sparky bereits geantwortet hat, kannst du es als "chronologisch" verstehen. Unser Leben verlaeuft linear, also "geradlinig" insofern, dass wir nicht heiraten, bevor wir in der Grundschule waren, und auch nicht als 60-jaehrige Grossmutter Kinder kriegen. Die Reihenfolge (Linearitaet) ist eben: Geburt, Kindheit, Ausbildung, Beruf, Ehe, Vermehrung, und schliesslich unser Abgang.

Ich hoffe, das machte es wieder etwas klarer.

Alles Liebe,
Peter







Alle Antworten:





(1506)


@Peter


Posted by Barbara on August 29, 2002 at 20:47:13:

In Reply to: Fragen zum Plan ;-)) posted by Peter on August 28, 2002 at 21:26:27:

Hallo Peter

Das ist wieder mal ein meisterhaftes Posting. Super.

LG Barbara


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(1504)


Fragen zum Plan ;-))


Posted by Doro on August 29, 2002 at 07:36:54:

In Reply to: Fragen zum Plan ;-)) posted by Peter on August 28, 2002 at 21:26:27:

Lieber Peter,

danke für die Nachhilfestunde, vorallem für deine wertvolle Zeit.
Und dass alles nur, um einem trotzigen Kind auf die Sprünge zu helfen.
Genau das ist es nämlich. Dein Posting war Lebensberatung pur.
Ist vielleicht ein blödes Beispiel, aber ich werde gezogen und stemme
meine Füsse in den Boden, weil ich nicht will. (*schwitz*)

Ganz liebe Grüße von der störrischen Ameise.
Doro



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(1505)


Fragen zum Plan ;-))


Posted by Peter on August 29, 2002 at 08:17:29:

In Reply to: Fragen zum Plan ;-)) posted by Doro on August 29, 2002 at 07:36:54:

Hallo Doro,

> Ist vielleicht ein blödes Beispiel, aber ich werde gezogen und stemme meine Füsse in den Boden, weil ich nicht will. (*schwitz*)

es bringt nichts, sich gegen den Plan zu stemmen, denn die Guides haben einen Vertrag mit deiner VS, haben sich also verpflichtet, dich auf Plan zu halten, und sie haben genuegend Moeglichkeiten, eine widerspenstige TS "klein zu machen"... Es ist ein sinnloser Kampf!

Wie gesagt, wir wissen nie, wozu gewisse Ereignisse gerade dienen. So koennen es auch "Weichmacher" sein, mit denen die Guides das BW der TS entsprechend Plan anheben. So schmerzhaft das auch im Moment sein mag, es ist langfristig gesehen immer gut fuer uns, und wir haben es uns auch so ausgesucht! Ich war schon mal soweit, dass ich meine VS und Sara nach meiner Rueckkehr erschlagen wollte, aber deshalb muss man ja auch die "Abkuehlung" in den Astralebenen durchlaufen (zu deren Schutz? *lach*), damit man wieder friedlich und ohne Rachegefuehle ins Licht eingeht... :))

*Knuddelt sie*
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]