jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Diskussion mit Jesco im Forum Forschung

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]

Posted by imagica on June 22, 2002 at 01:50:02:

Hallöchen Ihr Lieben!

Hiiilfeee, ich blicke nicht mehr durch!

> Wenn wir nun von Parallelexistenzen unserer Teilseelen ausgehen, welche ebenfalls BW von der Überseele abspalten und sich nur irrelevant unterscheiden, zudem in weitestgehend kongruenten, materiellen Co Existenzebenen existieren, so ist Folgendes feststellbar.
Erstens hätte die Überseele nicht die ausreichende Menge BW, um sich in so häufiger Form Abzuspalten.
Und zweitens würde es wenig Sinn ergeben, wenn Teilseelen mit gleichem Inkarnationsziel, irrelevant unterschiedliche Wege gehen würden, da diesen Inkarnationen doch die gleiche Erfahrung entnommen werden könnte.

*Nachdem ich nun das Buch "Gespräche mit Seth" gelesen habe, glaube ich , das hier 2 Denkfehler drinstecken:

- Hab es noch nicht gelesen, nur mal am Rande und möchte anfügen, dass ich Jesco eigentlich nur zustimmen kann, weil ich es als Aussage von Sara so verstanden hatte.

*1. Da die 5. Kopie der 4. zu 100% entspricht, ist die 5. eben auch ein multidimensionales Wesen und somit in der Lage viele BW-Realitäten "gleichzeitig" zu erfassen.

- Hier sehe ich, dass die 4. Kopie die 5. Kopie ja "nur" aus dem Grunde abgespalten hat, weil sie diese bestimmte Inkarnation erleben soll. + Kopien sind meist "schlechter", verwässerter als das Original. Sonst wären wir ja alle wie "All-there-is", oder?

*2. Bei unserer Definition von Focusierung auf die 3. dim. Existenz, gehen wir bisher immer davon aus, dass die ÜS sich nur auf unseren einen Lebensweg konzentriert und die 25% TS-BW NUR in uns reinsteckt. Das würde im übertragenem Sinne bedeuten, dass man mit einem riesigen Suchscheinwerfer ein Sandkorn anstrahlen würde.

- Hier genau möchte ich mal etwas einfügen, was ich von meinem Guide bekam. Er sagte wortwörtlich: "Wir sind eins." Und obwohl ich denke, ich hab ihn falsch verstanden, kommt immer wieder dieses Thema hoch, weswegen ich nun einfach mal hier (und nicht in den offenen Foren) fragen möchte: Ist es möglich, dass sich mein Guide und ich ein und dieselbe Überseele der 5. Kopie teilen? Dass er ein Guide ist, weiss ich mit ziemlicher Sicherheit. Oder aber ich habe eine personifizierte Überseele, die männlich ist und im Sommer einen Rollkragenpulli trägt *ggg*

*Ist es nicht eher so, dass eben alle Sandkörner in dem Lichtkegel zu gleichen Teilen mit diesen 25 % BW bedacht werden??? Siehe auch meine Antwort an Konny weiter unten.

- Ich glaube, Du meinst die 4. Kopie. Ich komme mit dem Rechnen sonst nicht klar. Die Antwort an Konny habe ich auch nur geschluckt, weil ich selbst unsicher bin.

*Es ist ja gar nicht nötig mehr BW abzuspalten. Eine Abspaltung reicht da vollkommen aus.

Verstehe diesen Satz nicht ganz in dem Zusammenhang. Sorry, sorry, bin nur Hausfrau. ;)

*Zudem ist das Ziel der Schöpfung das Erleben an sich und zwar in allen möglichen Facetten.

- Tun wir doch. Aber es ist die 4. Kopie, die erleben will und durch sie die höheren ebenfalls. Die 4. Kopie kopiert sich selbst massenhaft, wenn ich das richtig verstanden habe, für sie existiert keine Zeit, ist jede Ink sowohl (von uns aus gesehen) in der Vergangenheit als auch in der Zukunft, greifbar. Die 5. Kopie ist halt "nur" die Existenz (ca. 25%) + eigener ÜS (ca. 75%), als die wir gerade inkarniert sind.

- Oder ich denke total daneben. Klärt mich auf, damit ich nicht total dumm sterben muss... hahahahaha

*Somit ist es schon ein sehr reicher Erfahrungsschatz, wenn ich mein Ziel nicht nur auf einem Weg sondern auf ALLEN überhaupt nur möglichen Wegen erreicht (oder auch nicht erreicht) habe. Millionenfache Erfahrung ist doch viel wertvoller als nur ein kleines beschränktes Leben mit unzähligen nie gemachten Erfahrungen. So eine Schöpfung wäre absolut nicht effektiv.

- Es existiert doch keine Zeit da drüben, oder? *g*

*Ich denke, dass uns da einfach noch unser 3. dim. Ego im Weg steht. Der Glaube, das wir, wenn schon mit vorgegebenem Lebensplan, dann wenigstens einzigartig sein müssten, versperrt uns die Sicht auf die Wahrheit. Die Idee, das es unendlich viele Jesco´s und Adrian´s gibt, würde unser Selbstbewusstsein erschüttern. Dabei ist jeder Lebensweg, jede Realität gültig und absolut wertvoll.

- Also, ich hab kein Problem damit, komme nur nicht mit dem Rechenbeispiel von Sara klar, wenn es denn so wäre, wie Du es erklärst.

Bitte Input!! Bin schon total durcheinander *schnauf+schwitz* wer sortiert mal bitte? :)))

Liebe, verwirrte Grüsse
Carmen




Alle Antworten:





(251)


Zusammenfassung von Napas Beitrag aus meiner Sicht


Posted by Jesco on June 23, 2002 at 19:04:19:

In Reply to: Diskussion mit Jesco im Forum Forschung posted by imagica on June 22, 2002 at 01:50:02:

Hallo Liebe Insider, ich habe dem Posting von Napa, nach meiner Betrachtungsweise Folgendes entnommen.


Planmanagement:
Es gibt ein übergeordneten Plan, welcher vor der Inkarnation definitiv aufgestellt wird.
Als nächstes koordinieren Überseele und Guide/s den Tagesplan, damit aufs genauste der Inkarnationsplan und die Tageserlebnisse/Lektionen geebnet und vorbereitet werden können.
Diese Vorbereitung des Tagesplans geschieht u.a. auch in Zusammenarbeit mit der Teilseele, welche das Bewusstsein während dem körperlichen Schlaf zur Überseele richtet, dabei wird dann die Teilseele programmiert und Gedankengänge vorbereitet, welche benötigt werden, aber der Teilseele im Wachzustand, vor Benötigung nicht bewusst sind, damit sie bevorstehende Ereignisplanungen nicht selbst beeinflussen kann.
Übrigens steuern Guides die Teilseelen im Wachzustand, da die Überseelen selbst an Eigendynamik verlieren, sobald die Teilseelen linear (stur) auf die materielle Ebene fixiert sind.

Frequenzanpassung, Projektionen:
U.a. finden während dem körperlichen Schlaf auch Frequenzexperimente mit anderen bekannten oder unbekannten Teilseelen gleicher Frequenz in Astral statt,
damit Frequenzanpassungsfeinheiten, Kreativität und Kommunikationstechniken ausgebaut/verbessert werden. Aber auch damit über der materiellen Ebene hinaus noch beschäftigende Themen verarbeitet/aufgearbeitet werden können. (OBE Befindliche Spalten oftmals Teile aus der Massenillusion ab, um aus experimentalischen Gründen zu modifizieren und schließlich auch rückwirkend mit der echten/globalen Massenillusion zu sein, indem Gedanken in der materiellen Ebene manifestiert werden. (Gedanken – Handlungen - gezielte manifestierte Auswirkungen)
Durch luzide Träume kann man beliebige (evt. abgesenkte) Seelen treffen und wiederum Informationen/Gedanken erhalten, welche sich ebenso auswirken.
Wenn die Teilseele in solchen Begegnungen jedoch überstrapaziert würde, könnte ein zu hoher Informationsfluss entstehen, welcher die Teilseele mit der Überseele überlappt und dadurch in den Wahnsinn treibt. (Die Gedankenfilterung würde im Wachzustand nicht mehr funktionieren) es entstünde unweigerlich Schizophrenie, und alles wäre für die Katz. Ebenso wäre die Überseele nicht mehr ganz in Ordnung. (Meine Vermutung: Wahrscheinlich ist die Schizophrenie/Vermischung von Realitäten für die Überseele insofern nützlich, dass sie lernen kann die unbalancierte Verbindung wieder zu zentrieren)

Beispiel zu Projektionen im Traum:
Z.B. interessiert sich eine Teilseele für Wälder und die andere für Flugzeuge, jede Seele nimmt ihre momentanen Interessen es mit nach Astral und kann dort projizieren. Beide sind auf gleicher Frequenz und verknüpfen ihre Projektionen zu einer gemeinsamen, welche sie darauf hin erleben. Die entstandenen Handlungen in den Experimenten können falls erwünscht den Teilseelen sogar im Wachzustand noch bewusst sein, indem sie sich an die „Träume“ noch erinnern.
Über Astral hinaus wird es mit dem Erinnerungsvermögen meist nichts mehr (Licht Haus), da die Teilseele nicht parallel wie die Überseele denken kann und daher im Wachzustand höchstens nur Unvollkommenheiten (keine logischen Geschehnisse) wahrnimmt.
Deshalb werden wir Menschen niemals wirkliche Multidimensionalität begreifen können :-), die wir auch nicht fundamental/praxisbezogen begreifen sollen, da wir hier auf der materiellen Ebene sonst nicht mehr so intensiv experimentieren/erleben wollten wie jetzt, da es mit Leichtigkeit durchgemacht werden könnte.


Und was die Sache mit den unzählig vielen Teilseelen gleichem Ursprungs (mit gleichem Inkarnationsziel) angeht, welche in parallel – materiellen Ebenen existieren müssten, so hat sich Napa darüber noch nicht geäußert, ob es so ist oder nicht, wird er aber bestimmt noch nachholen.
In unserem Wahrscheinlichkeitssystem :-)





[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(250)


Es kommt noch schlimmer...


Posted by Peter on June 22, 2002 at 02:02:56:

In Reply to: Diskussion mit Jesco im Forum Forschung posted by imagica on June 22, 2002 at 01:50:02:

Hallo Carmen,

nachdem Jesco seinen Beitrag gepostet hatte, diktierte Napa Fiona seine Antwort darauf... Ich bin gerade dabei, den ersten der Napa-Insider-Briefe zu erstellen, hoffe ihn bald online zu haben... Hol aber besser vorher noch ein paarmal tief Luft! Hahahahah

LG, Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(252)


Es kommt noch schlimmer...


Posted by Adrian on June 24, 2002 at 04:52:12:

In Reply to: Es kommt noch schlimmer... posted by Peter on June 22, 2002 at 02:02:56:

Vor so viel Weisheit kann man nur den Hut ziehen.
Kein Wunder bei 79% BW. :-)))

Bitte mehr davon, es macht vieles klarer.

Lieben Gruss

- Adrian -


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]