jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




wo ist der Unterschied

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]

Posted by Peter on June 11, 2002 at 03:13:44:

In Reply to: "wo ist der Unterschied" posted by /// on June 10, 2002 at 12:37:16:

Hallo ///,

> 1: Was ist der Unterschied zwischen medial sein und Medium sein.

Ein Medium ist immer medial, aber ein Medialer ist noch lange kein Medium. Medialitaet ist eine Veranlagung, und von einem Medium aber kann man erwarten, dass es auch sein "Fachgebiet" beherrscht, also ein "Fachmann" ist! Der Unterschied liegt im Koennen.

Fuer die meisten Medialen ist ihre Medialitaet nur eine Art Weckruf, damit sie merken sollen, dass es ein Jenseits gibt, und damit sie diese Ueberzeugung weitergeben sollen. Ein qualifiziertes Medium aber arbeitet IM JENSEITS, und es geht dabei um mehr, sei es, dass es Seelen helfen soll, oder korrekte Aussagen von Seelen an deren Hinterbliebene uebermitteln soll. Und ein Forschungsmedium uebermittelt hochkomplexe Aussagen hoher jenseitiger Lehrer ueber den Aufbau der Schoepfung an die Menschheit.

> 2: Ist ein Mensch medial oder Medium, wenn die Erklärungen des WW zum Beispiel für ihn Wissen sind, er über den WW lediglich die Bestätigung dessen erhält, was er schon immer wußte oder hängt dieses Wissen mit einem hohen spirituellen BW zusammen, ohne daß er deshalb medial sein muß.

Das Verstaendnis des Wegweisers macht noch kein Medium aus. Ich kenne den WW, bin selbst aber nicht einmal medial! Natuerlich wird jeder Mediale die Aussagen des WW bestaetigen koennen, nur versteht er deswegen noch nicht genug, um deshalb schon ein Medium zu sein!

> 3: kann ein Mensch ein hohes BW haben ohne gleichzeitig medial zu sein und bedeutet im Umkehrschluß Medialität ist gleich hohes BW

Sicher kann ein Mensch ein hohes BW haben, ohne medial zu sein! Und Medialitaet alleine fuehrt nicht automatisch zu einem hohen BW! Da spielt der Plan eine wichtige Rolle, sowohl in bezug auf die Hoehe des BWs, wie auch auf die Ausgepraegtheit der Medialitaet.

> 4: hat ein Trancemedium ein höheres BW als ein medialer Mensch oder lediglich eine besondere Begabung oder kann man auch mit einem niederen BW ein Trancemedium werden

Ein Trance-Medium ist wissensmaessig viel fortgeschrittener als der einfache Mediale. Es ist somit auch der Plan, dass es ein Trance-Medium werden SOLLTE, und dazu gehoert meist auch ein hoeheres BW. Hat ein Mensch aber ein niederes BW, so hat er das auch gemaess Plan, und dann sieht sein Plan sicher auch nicht vor, dass er ein hochwertiges Trance-Medium werden SOLL! Es geht hier nicht darum, ob jemand ein Medium werden WILL, es geht hier NUR um den Plan! Jeder kann Klavierspielen lernen, aber ein beruehmter Pianist wird man nur gemaess Plan!

> 5: ist ein Mensch der einen völlig natürlichen und bewußten Kontakt zu seinem Guide pflegt, medial oder Medium. Was macht den Unterschied zwischen Medium und Medialität aus.

Wenn du weisst, dass die Bauchschmerzen deines Kindes auf der rechten Seite moeglicherweise der Blinddarm sind, kannst du dein Kind dann auch selbst operieren?

> Wozu gehören Schatten sehen, Verstorbene sehen, Verstorbene spüren, OBE-erfahrungen zu machen, Scannen usw.

Das gehoert zur Medialitaet. Aber wie gesagt, diese Veranlagung alleine macht noch lange kein Medium aus!

> 6: wie paßen Menschen die schwarze oder weise Magie ausführen, unabhängig davon wie hoch der jeweils individuelle Intellekt ist in die Schubladen Medial-Sensitiv-Medium-Spiritualität-BW usw.

In welche Schublade sie gehoeren, haengt in erster Linie von ihrem Plan und Jenseitswissen ab. Ein spiritueller Mensch, der z.B. glaubt, mit einem Magnetring sein Leben verlaengern zu koennen, versteht sicher nichts vom Jenseits!

7: wenn wir alle mit ca.25% BW inkarnieren und die restlichen 75% bei unserer Ü-Seele verbleiben, warum ist es dann so wichtig während unserer Ik unser BW zu erhöhen. Wir werden doch nach unserer Vereinigung mit unserer Ü-Seele wieder vollständig.

Du siehst alles noch viel zu eng! Es geht nie um das Individuum alleine, denn kein Mensch lebt isoliert! Es geht hier um Plaene, nicht nur um die des Einzelnen, sondern auch um die der Umgebung, der Gesellschaft, der Erdbevoelkerung, ja sogar der Erde selbst. Sieht der Plan vor, dass sich die Erdbevoelkerung verstaerkt der Spiritualitaet zuwenden soll, so braucht es Lehrer, die das Wissen an die breite Masse vermitteln. Und von Lehrern erwartet man dann auch, dass sie ihr Fachgebiet auch beherrschen.

Nebenbei: der Uebergang ist umso leichter, je mehr ein Mensch von der Schoepfung versteht, d.h., je hoeher sein BW ist. Zu viele Unwissende haben einen unnoetig harten Uebergang! Der GG ist voll von "Realisten", die nicht glauben koennen, dass sie 'tot' sind, weil sie doch noch 'leben'...

> Durch die Ik ist unser eigentliches BW-Potenial ja nicht kleiner geworden. Was gewinnt die Seele von der jenseitigen Warte hergesehen, wenn sie ihr BW während einer IK erhöht.

Wenn du Plaene verstehst, so weisst du, dass sie nicht aus nur einem Thema bestehen. Unsere Plaene sind ausserordentlich vielfaeltig, um groesstmoegliche Erfahrungen fuer moeglichst viele Beteiligte zu bieten, nicht nur durch eine ganze Kette von hochemotionalen Punkten, sondern auch durch JEDEN EINZELNEN von ihnen.

> Mich würden mal eure Antworten interessieren, weil ich oft das Gefühl habe, daß viele Menschen im Grunde genommen eine recht verschwommene Vorstellung von einem Medium und medialen Begabungen haben.

In einer Gesellschaft von "Realisten", ist das serioese Wissen ueber die Schoepfung immer unterentwickelt. Und fehlendes Wissen ist immer der Naehrboden fuer Vermutungen und exotische, ja oft haarstraeubende Vorstellungen.

> Nicht selten passiert es, daß so manches gute Trancemedium mit der Zeit seinen Realitätsbezug verliert, die von ihm gechannelten Botschaften zu einer neuen Religion erhebt und sich nach und nach als alleinige Autorität und Bezugsperson nach "oben" betrachtet.

Hier stellt sich die Frage, ist es wirklich ein gutes Trance-Medium, hat es auch ein hohes BW und die entsprechende Qualifikation? Ein wirklich gutes Medium wird immer bescheiden sein, nur die kleine ungebildete Mediale bildet sich gelegentlich ein, dass die Jungfrau Maria durch sie die Menschheit retten will...

> Wenn ich mir die vielen gechannelten Botschaften anschaue, die unzähligen Bücher die in dieser Richtung auf dem Markt sind und mir so überlege, daß alle diese Leute von der Richtigkeit ihrer Botschaft überzeugt sind, dann frage ich mich doch wo liegt die Wahrheit und sind wir nicht gut beraten uns unseren Realitätssinn nicht rauben zu lassen.

Was ist denn "unser Realitaetssinn"? Wer die Schoepfung versteht, weiss doch, dass sich jede Seele ihre eigene Realitaet selbst erzeugt! Und diese ist fuer jede Seele "wahr". So ist es auch fuer den Insassen der NHA "wahr", dass er Napoleon ist, nur eben fuer alle anderen nicht...

> Was soll ich von Menschen halten, die anfangen ihre empfangenen Botschaften zu interpretieren und somit subjektiv zu verändern.

Dann weisst du, dass sie die Schoepfung nicht verstehen und keine Fachleute sind!

> Ist eine Botschaft nicht einfach eine Botschaft und nur für den zugänglich und gedacht, der sie versteht. Ist das Bemühen eine Botschaft jedem zugänglich zu machen nicht eine Verwässerung der Wahrheit.

Die Botschaft ist immer auf die Realitaet des Empfaengers zugeschnitten, und sie muss auch einen Bedarf haben. Was dich vermutlich plagt, ist die Frage nach "was ist wahr", und du kannst sie dir am ehesten beantworten, je mehr du selbst ueber die Schoepfung verstehst.

> Ist Personenkult ein untrügliches Zeichen dafür, daß eine gechannelte Botschaft eine Eigendynamik entwickelt hat, die mehr und mehr zum Personenkult tendiert und von der ursprünglichen Aussage wegtriftet.

Sowas nennt man eher eine Sekte. Nimm mal die gechannelten Aussagen von Seth durch Jane Roberts, dort gibt es weder einen Kult, noch wurden sie im Laufe der Jahre veraendert.

> Mich würden mal eure Gedanken dazu interessieren, denn je mehr ich lese, desto reichhaltiger werden die Möglichkeiten die sich eröffnen und es kann ja nicht richtig sein, sich lediglich mit einer Sichtweise zu beschäftigen, nur um eine einmal erkannte
Erkenntniss zu bewahren und damit zu konservieren.

Wenn du die Schoepfung und somit auch die unterschiedlichen Realitaeten verstehst, so weisst du, dass es doch nichts bringt, 50 verschiedene Realitaeten zu studieren! Studiere lieber die Menschen hinter diesen Realitaeten und die Schoepfung selbst!

> Ich persönlich werde immer mißtrauisch, wenn ein Trancemedium zum Mittelpunkt der Botschaft wird, weil ich glaube, daß es vorkommen kann, daß es irgendwann seine Aufgaben erfüllt hat und sein Zweck dann erfüllt ist, wenn es eine bestimmte Botschaft übermittelt hat.

Wir alle haben einen Zweck, und keiner weiss, was in seinem Plan, oder im Plan eines anderen steht. Woher wollen wir wissen, dass ein Medium seine Aufgabe erfuellt hat, wenn es eine Botschaft uebermittelt hat? Wir kennen doch nicht den Plan des Mediums!

> Was ich eigentlich damit sagen will ist, daß ich wenig Neigung verspüre gechannelte Botschaften mit den dahinterstehenden Trancemediums zu verbinden. Ich denke mal, die Botschaft ist wichtig und nicht das Trancemedium. Mir geht Personenkult auf die Nerven und möchte gerne mal wissen wie ihr dazu steht.

Natuerlich ist die Botschaft wichtig und nicht der Bote! Aber unsere Gesellschaft neigt eben dazu, "Stars" zu kreieren, egal, ob ein kleines Schagersaengerlein, ein hirntoter Boxer mit einem Strafregister, oder ein Medium... Schliesslich gibt es doch immer welche, die nur daran verdienen wollen!

> Oft ist es so, daß Trancemediums das Flair der Unfehlbarkeit bekommen und das erinnert mich doch sehr an den Papst und dessen Unfehlbarkeit und in solchen Momenten habe ich das Gefühl betrogen zu werden. Außerdem ist immer wieder festzustellen, daß diese Mediums ihr erhaltenes Wissen zu überteuerten Preisen in Kursen und Seminaren anbieten und mir drängt sich da der Verdacht auf, daß es in diesen Fällen mit der Verbindung und dem Verstehen des jenseitigen Aufbaues nicht allzuweit her sein kann.

Jeder merkt doch sofort, ob es um die Botschaft, oder nur ums Geschaeft geht! Die Seriositaet eines Mediums verhaelt sich umgekehrt proportional zu seinem Geschaeftssinn. Ein serioeses und qualifiziertes Medium ist sich seiner Aufgabe bewusst, seines Plans, und erfuellt ihn mit Demut.

Alles Liebe,
Peter





Alle Antworten:





(602)


wo ist der Unterschied


Posted by /// on June 11, 2002 at 20:45:44:

In Reply to: wo ist der Unterschied posted by Peter on June 11, 2002 at 03:13:44:

Hallo Peter
habe zwar im Moment keine Frage, aber der untenstehende Satz von dir, hat mir meine Fragen beantwortet. Er enthielt genau das was ich suchte. Ich möchte auch noch eine private Anmerkung hinzufügen, weil ich denke, daß meine Fragen den Anschein erwecken könnten, daß ich damit auf eine bestimmte Person kritisch abzielen würde. Dem ist nicht so, aber mir ist bewußt, daß dieser Eindruck entstehen könnte. Wollte das nur mal klar stellen um uns eine unbelastetere Diskussion zu ermöglichen.
Ich betrachte mir allerdings gerne die Personen hinter den Dingen und komme auf diese Art oft zu meinen Fragen. Und auch wenn es oft so aussieht als wolle ich kritisieren treibt mich in Wirklichkeit nur der Wunsch Hintergründe, Sinn, Methodik und Symtomathik verstehen zu wollen.
bis dann "///"


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]