jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Realität - Illusion, Wahrscheinlichkeiten, Bewusstsein, etc.

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]

Posted by Jesco on June 30, 2002 at 18:43:28:

In diesem Beitrag möchte ich aus meiner Perspektive über Folgendes schreiben: Allgemeine Realitäten und Illusionen in der Schöpfung, Wahrscheinlichkeiten, Bewusstsein (Schwingungen), Massenillusionsebene und Epochen.


Realität – Illusion, Wahrscheinlichkeiten und Bewusstsein in der Schöpfung:

Realität ist nichts weiter als das unendlich erweiterbare Potential der Illusion, alles nur „Erdenkliche“ stammt aus der schon immer da gewesenen Illusion des Unbegrenzten.
Die Realitätsform oder Ausdrucksform von allem Bewusstsein des All there is, ist nur durch Erlebens – Entdeckungsbegeisterung und Erkenntnisbestreben in sich gesehen daran gehindert, sich in der momentanen, existenziellen Vollkommenheit, dabei belassend wahrzunehmen. Da ein unaufhörliches Verlangen danach erleuchtet, über den momentan empfundenen Bewusstseinsstand hinaus, die unendliche, unerreichbare Vollkommenheit anzustreben. Um sich letztendlich durch Schwingungsveränderung des All there is bzw. Gott und somit der Individuen „bewusst“ zu sein! Ein Bewusst – Sein zu erzeugen, welches nur durch Transformation existiert.

Mit anderen Worten ist Gott das unendlich erweiterbare an Möglichkeiten von Gedankenenergie. (Gott ist nicht personifiziert!!!!)
Er ist sich zudem aller Möglichkeiten der BW Ausdrucksformen Bewusst.
Gott fühlt und versteht alle momentanen Möglichkeiten - (systembedingt, gebunden an bereits erschlossenen Realitäten) und momentan gegebenen Formen der BW Ausdrucksformen, da die Wellen des momentanen Illusionspotentials, zusammen mit den gegebenen (manifestierten) Realitäten ihn selbst darstellen. Nur kann er an sich nicht die Realität bestimmen, da es über sein geistiges Potential hinaus ginge.
Aus dem Grunde gibt es das eigenständige Bewusstsein, welches von Gott stammend ist, welches selbst erleben und fühlen kann, indem es Realitäten durch Gedankenenergie schafft. Und dadurch Gott wieder das ermöglicht, wonach er sich sehnt.
Es ist ein unaufhörliches Bestreben nach Verständnis von unerreichter Realität, welche auf die erschlossenen Realitäten aufbaut.
Aus diesem Bestreben nach Erlebnis und Erkenntnis, erwachsen neue - zugängliche Realitätsperspektiven, wodurch das Bewusstsein nie an der Fortentwicklung gehindert wird. Unendliche Bewusstseinserweiterung durch unendliche Realitätserschaffung ist das anzustrebende Ziel.

Realitäten eröffnen in zukunftsweisender Sicht immer Illusionen, wahrscheinliche Realitätsbildungen, worauf aufgebaut werden kann.
Die Wahrscheinlichkeitsvoraussagungen werden in der Schöpfung benötigt, damit u.a. detaillierte Pläne für Menscheninkarnationen erstellt werden können, ansonsten würde sich ein Chaos bilden und ein gezieltes Fortkommen wäre nicht möglich.
100% Vorherbestimmung/Entwicklungsvorhersagen kann es aber auch nicht geben, da die Neugier auf zukünftige Realitätsentwicklung sonst nicht gegeben wäre. (Könnte Trägheit verursachen)
Die Wahrscheinlichkeiten sind nur Stützen der Schöpfung, ausgehend von Gott, da er sich der gesamten Wellen/Schwingungen bewusst ist. Er erkennt Peaks – Spitzen von Schwingungen der Individuen und kann deshalb die emotionale Abhängigkeit an Realitäten erkennen (fühlen) und daher Prognosen erstellen, wie sich Realität interagierend wahrscheinlich entwickeln könnten und welchen Einfluss sie wahrscheinlich auf die Individuen an sich haben.

Alles Bewusstsein kommt aus einem Kern, es fühlt sich unzertrennlich, bis in die Unendlichkeit hinein.
Kein momentanes Bewusstsein, sei es das eines inkarnierten Wesens, verliert jemals das eigene Identifikationsgefühl durch Verschmelzung von Bewusst – Sein.
Sei es die Teilseele, welche sich wieder mit dem höheren Selbst vereint. Oder theoretisch eine Seele der dritten Ausbruchswelle, welche mit der Stammseele der zweiten Ausbruchswelle verschmilzt.
Bewusst - Sein wird niemals seine „eigens“ projizierten Realitäten oder Persönlichkeiten vergessen.
Persönlichkeiten (z.B. von Menschinkarnationen) würden sich nach der Verschmelzung emotional und rational derart „bewusst sein“, dass es mit Worten nicht mal ansatzweise auszudrücken ist.
„Alles ist Eines“.


Schwingungen als Grundlage des Bewusstseins:

Schwingungen stellen die Grundlage des Bewusstseins dar, deshalb ist logisch, dass Bewusstsein immer erweitert werden kann, indem sich die Grundschwingung innerhalb einer zeitlich, eingeteilten Periode erhöht. Eine Wellenlänge nach oben hin verkürzt, stellt somit ein höher werdendes Bewusstsein dar, welches auch energetischer wird und deshalb über mehr Gedankenenergie verfügt,
damit zwangsläufig zusammenhängend auch komplexere Realitäten erzeugt und verarbeiten werden können. Und durch die immer höher werdende Auffassungsmöglichkeit von Teilschwingungen der zugänglichen Realitäten, entsteht eine immer perfekter werdende Überlagerungsfähigkeit mit der Grundschwingung von der Seele, im Sinne der Wahrnehmungsfähigkeit.
An der stelle kann auch die Realitäts- und Illusionswahrnehmung erklärt werden:
Ist Grundschwingung niedriger als überlagernde Teilschwingung, so kann die Realität durch die Seele nicht voll und ganz erlebt werden, so wie sie ist. Daraus ergibt sich dann teilweise das „nicht Wahrnehmbare“ oder (Verzerrte), was man als Individualillusion bezeichnen kann.
Ist die Grundschwingung wiederum höher als die überlagernde Teilschwingung, so wird die Realität voll wahrgenommen, es gibt keine Illusion mehr.

Praktisches Beispiel: Guide mit einem BW von 70% zu 25% BW der Teilseele (Schützling).
Die Grundschwingung des Guides ist viel höher als die der Teilseele, dementsprechend sind die Gedanken auch viel höher in der Schwingung. Der Guide hat aber die Aufgabe, die Teilseele (Schützling) durch Gedankenenergie zu lenken.
Nun verhält es sich in der Praxis so, wenn der Guide eine bewusste innere Stimme (Gedankengänge) in der Teilseele erzeugen will, dann muss er sich an die Trägerfrequenz der Teilseele anpassen, seine Denkgeschwindigkeit/ enthaltene Komplexität reduzieren, indem er sich senkt. Dieses mögliche Senken entspricht aber dem einen Erdfokus des Guides zur Teilseele. Man kann demnach sagen, dass der Guide einen bewusstseinsbasierten Decoder – Encoder hat, um die Schwingung zu reduzieren.
Wenn der Guide der Teilseele Daten übermittelt, welche sie nur intuitiv wahrnimmt, so ist das auf die höherliegende Gedankenschwingung des Guides im weniger stark gesenkten Zustand zurückzuführen. (In dem Fall, da die Teilseele aus Plangründen nur intuitiv erahnen soll)
In diesem Bezug ist das Illusionspotential der Teilseele sehr groß, nur ein Teil der Realität (des tatsächlich übermitteltem Gedanken) kann wahrgenommen werden.

An einem prinzipiellen Beispiel möchte ich das veranschaulichen:
Ein gutes Radio kann Ultra Kurzwelle, Mittelwelle und Langwelle empfangen. Vergleichen wir nun in dem Beispiel das Audioqualitätspotential mit Höhe der Grundschwingung einer Seele.
Nehmen wir jetzt zum Vergleich UKW – 100 MHZ und LW - 200 KHZ, mit jeweils konstant bleibender Trägerwelle.
Auf beiden Frequenzen können theoretisch Radiosender empfangen werden. Dabei stellt man fest, dass die UKW Trägerwelle wesentlich höheres Audioqualitätspotential gewährleistet als die LW Trägerwelle, da die UKW Trägerwelle 500 mal mehr Informationen in gleicher Zeit rüberbringen kann als die LW Trägerwelle. 200.000 HZ mal „500“ ist 100.000.000 HZ.

(In diesem Abschnitt sind z.T. eigene Vermutungen enthalten)
Bei dem oberen Beispiel sollte man sich aber bewusst sein, dass die Grundschwingung einer Überseele bei weitem die einer Teilseele überschreitet, zudem über eine viel höhere „Bandbreite“ verfügt, welche gleichzeitig abgedeckt wird. Der Frequenzbereich einer Überseele erstreckt sich verhältnismäßig von 16 KHZ bis in den GHZ (Giga-Herz) Bereich. Der Frequenzbereich einer Teilseele von 16 – 20.000 HZ. (Sehr großer Unterschied :-) (Es findet aber immer noch eine Überschneidung der Frequenzen statt, wahrscheinlich ist die Teilseele während eines Licht - Haustraums am obersten Bereich ihrer Bandbreite angelangt, eine direkte Kommunikation wäre dann gewährleistet.)
Die verschiedenen Frequenzabschnitte in der gegebenen Bandbreite eines Individuums, stellen vermutlich die Einzelfokusse dar. Jeder potentielle Fokus wird parallel/ gleichzeitig abgetastet, wird aktiv durch frequenzbezogene Teilschwingungen (z.B. von einwirkenden Realitäten) aktiviert.
Grundschwingung (Bewusstsein) einer Teilseele, zieht bestimmte Teilschwingungen (Realitäten) an, da u.a. Tiefpass- und Hochpassfilter in der Teilseele eingebaut sind.
Eine GG – Seele hat nur einen Tiefpassfilter und lässt demnach nur tiefe Frequenzen durch, deshalb muss der Energieaufwand auch so groß sein, um eine GG – Seele, trotz Filter noch zu erreichen.
Die Grundschwingung einer Teilseele ist zudem in einer Enveloppe, (Hüllkurve), damit die Grundschwingung nur einen beschränkten, maximalen Energielevel erreicht. Diese Hüllkurve sorgt im eigentlichen Sinne für beschränktes emotionales Empfinden im positivem sowie im negativem Bereich, ist meiner Meinung nach an Stabilität und Inkarnationszweck der Teilseele gerichtet.
Seelen in den höheren Astralebenen verlieren nach und nach diese Enveloppe, daher sind z.B. NDE’s auch meistens emotional dermaßen eindrucksstark.


Materielle Massenillusionsebene, Epochen:

Ohne ein so großes Illusionspotential der menschlichen Massenillusionsebene, wäre eine solch vielfältiges Angebot an Erlebnismöglichkeit nicht gegeben, da die globale Realität – Gesamtrealität von den Individuen entdeckt werden könnte. Das hätte zur Folge, dass alles einheitlich würde, es gäbe keine Polaritäten, welche Individuen erst erleben/reifen lassen. Weitergedacht könnte es keine Weiterentwicklung in der materiellen Ebene geben. Es würde sich eine Statik entwickeln (Statik ermöglicht „kein Fortkommen“)

Die Individualrealität ist meistens direkt vergleichbar mit dem IKBW eines Individuums.
25% BW = 25% Realitätsauffassungsmöglichkeit oder Individualrealität. Daraus ergibt sich ein Individualillusionspotential von 75%.

Ohne diese beschränkte Wahrnehmung gäbe es kein Individuum mehr, welches zwischen Polaritäten erleben könnte, innere Überzeugungen/Ansichten durch Individualrealität erzeugen könnte und aufgrund der Überzeugungen/Ansichten in relative, allgemeine Konflikte geraten könnte, um daraus individuell, planmäßig etwas zu erkennen – Erfahrungen zu sammeln.

Epochen gibt es unzählige, sie existieren im „Jetzt“, vielfältig, parallel und projektionsbedingt getrennt voneinander, aber gedanklich durch Inkarnationswesen wechselwirkend zueinander. (Zukünftig gesteigerte Parallelfokusfähigkeit – Multidimensionalität der Individuen setzt das u.a. voraus.)
Die Epochenentwicklung und Neuentstehung nimmt immer Rücksicht auf die einzelnen Erlebniswünsche.
Epochen sind Gesamtwerke der Individuen!


Das waren soweit meine manifestierten Gedanken :-)

Mit freundlichen Grüßen,
Jesco





Alle Antworten:





(i333)


Realität - Illusion, Wahrscheinlichkeiten, Bewusstsein, etc.


Posted by josef on July 07, 2002 at 11:30:56:

In Reply to: Realität - Illusion, Wahrscheinlichkeiten, Bewusstsein, etc. posted by Jesco on June 30, 2002 at 18:43:28:

-In diesem Beitrag möchte ich aus meiner Perspektive über Folgendes schreiben: Allgemeine Realitäten und Illusionen in der Schöpfung, Wahrscheinlichkeiten, Bewusstsein (Schwingungen), Massenillusionsebene und Epochen.

gut ~lächelt~, sehen wir mal....

-Realität – Illusion, Wahrscheinlichkeiten und Bewusstsein in der Schöpfung:

-Realität ist nichts weiter als das unendlich erweiterbare Potential der Illusion, alles nur „Erdenkliche“ stammt aus der schon immer da gewesenen Illusion des Unbegrenzten.

zustimmend ~lächel~
die illusion, gottes, jene der schöpfung, des all there is (ich passe mich an),
wobei: eine umwandlung, eine wandlung in realitäten, diese wandlung, benötigt, energie, je höher somit eine ebene liegt >>

die lichtebene, mit einem realitätsanteil von ca. 90 %, und einer illusion von 10 %, als richtfaden, verfügt über den höchsten energiepegel zur umwandlung:

als richtfaden, zur erinnerung:

Lichtebenen: realität bis 90 % - illusion 10 %
astralebenen: realität bis 70 % - illusion 30 %
erde: realität etwa 25 % - illusion 75 %

dies ist, die aufteilung, der illusion, des all there ist. die grosse illusion, welche darauf harrt, in weitere realitäten zu gehen ~lächelt~

(anmerkung zu verständnisbrücken: je höher eine seele schwingt, und je mehr fokus da ist, desto weniger täuschungen kann es geben, die telepathischen verbindungen lassen keine irrtümer mehr zu, die von der eigentlichen aufgabe, neue illusionen zu schöpfen, (zu realisieren), ablenken würden).

-Die Realitätsform oder Ausdrucksform von allem Bewusstsein des All there is, ist nur durch Erlebens – Entdeckungsbegeisterung und Erkenntnisbestreben in sich gesehen daran gehindert, sich in der momentanen, existenziellen Vollkommenheit, dabei belassend wahrzunehmen.

von allem bewusstsein des all there ist ~lächel~, nun, bewusstsein webt in bereichen, die höchst unterschiedlich ausgestaltet sind, die erlebniswelt, erhöht sich, zunehmend, bis in die lichtebenen, hier sind die realitäten am höchsten, die umwandlung einer illusion des all there is in realitäten, ~ die entdeckungsbegeisterung, die möglichkeiten sind um ein vielfaches höher, im vergleich zur erd-schule (eine der grundschulen) ~, ist das erste ziel der ersten kopien, daraus werden fokusanteile in allen ebenen aktiv.

> Da ein unaufhörliches Verlangen danach erleuchtet, über den momentan empfundenen Bewusstseinsstand hinaus, die unendliche, unerreichbare Vollkommenheit anzustreben. Um sich letztendlich durch Schwingungsveränderung des All there is bzw. Gott und somit der Individuen „bewusst“ zu sein! Ein Bewusst – Sein zu erzeugen, welches nur durch Transformation existiert.

zustimmend, es ist eine fortwährende transformation, und, ein hinterherlaufen ~japs~, hinter den illusionen ~lächelt~ umwandlungen ~~, das räupchen zum schmettling, welcher seine flügel entfalten kann ~lächelt~

-Mit anderen Worten ist Gott das unendlich erweiterbare an Möglichkeiten von Gedankenenergie. (Gott ist nicht personifiziert!!!!) Er ist sich zudem aller Möglichkeiten der BW Ausdrucksformen Bewusst.

zustimmend ~

-Gott fühlt und versteht alle momentanen Möglichkeiten - (systembedingt, gebunden an bereits erschlossenen Realitäten) und momentan gegebenen Formen der BW Ausdrucksformen, da die Wellen des momentanen Illusionspotentials, zusammen mit den gegebenen (manifestierten) Realitäten ihn selbst darstellen. Nur kann er an sich nicht die Realität bestimmen, da es über sein geistiges Potential hinaus ginge.

~lächelt~, ja, nur, es ist nicht erforderlich, realitäten zu bestimmen, m ö g l i c h wäre dies, ohne weiteres, jedoch, es ist bestimmt in den jeweiligen fokusanteilen, insofern, da diese auch gott darstellen, ist es die realität gottes u n d ebenso, sein geistiges potential.

das schöpfen einer illusion, wie aus einem brunnen, erzeugt eine realität, eine gedankenform, somit, gott muß nicht selbst diese realität leben, der fokus lebt sie aus mit allen wahrscheinlichen möglichkeiten aus der welle einer illusion
(anmerkung: umsetzen in teilchenansichten, die welle enthält die teilchen dafür)

-Aus dem Grunde gibt es das eigenständige Bewusstsein, welches von Gott stammend ist,

zustimmend ~. der fokus

-welches selbst erleben und fühlen kann, indem es Realitäten durch Gedankenenergie schafft.

~~

- Und dadurch Gott wieder das ermöglicht, wonach er sich sehnt.

~~

-Es ist ein unaufhörliches Bestreben nach Verständnis von unerreichter Realität, welche auf die erschlossenen Realitäten aufbaut.

~~8 und wiederum, neue illusionen schafft~~

-Aus diesem Bestreben nach Erlebnis und Erkenntnis, erwachsen neue - zugängliche Realitätsperspektiven,

realitätsperspektiven, illusionen, potenzial ohne bw vorerst

-wodurch das Bewusstsein nie an der Fortentwicklung gehindert wird. Unendliche Bewusstseinserweiterung durch unendliche Realitätserschaffung ist das anzustrebende Ziel.

~~

-Realitäten eröffnen in zukunftsweisender Sicht immer Illusionen, wahrscheinliche Realitätsbildungen, worauf aufgebaut werden kann.

~~lächelt, zustimmend, und zwar, ausgehend von der massen- , zur einzelillusion und, hinunterlaufend
insofern:

~~illusion des all there ist:

lichtebene, schöpfung von ca. 10 % illusionen, in realitäten (10% des vorhandenen all there is, eine gigantische menge, nur von 1. kopien)
1. kopien inkarnieren, wegen der schöpfungsarbeit, sehr selten in grundschulen. alle 1. kopien müssen jedoch diese schulen, durchlaufen haben

astralebenen, schöpfung von ca. 50 % illusionen aus den lichtebenen (50% von 10 %), bereits vorhandene realitäten, 50 % von 90 % der 1. Kopien (schöpfungen infolge von permutationen ~lächelt~, als richtwert, in peaks, in gewollten peaks, können all there ist illusionen, in den astralbereich eindringen)

erdschule: schöpfung von ca. 75 % der illusionen von ca. 50 % der astralebenen, davon, je nach höhe des bw, sind peaks, aus den lichtebenen möglich.

-Die Wahrscheinlichkeitsvoraussagungen werden in der Schöpfung benötigt, damit u.a. detaillierte Pläne für Menscheninkarnationen erstellt werden können, ansonsten würde sich ein Chaos bilden und ein gezieltes Fortkommen wäre nicht möglich.

zustimmend, wahrscheinliche verknüpfungen

-100% Vorherbestimmung/Entwicklungsvorhersagen kann es aber auch nicht geben, da die Neugier auf zukünftige Realitätsentwicklung sonst nicht gegeben wäre. (Könnte Trägheit verursachen)
Die Wahrscheinlichkeiten sind nur Stützen der Schöpfung, ausgehend von Gott, da er sich der gesamten Wellen/Schwingungen bewusst ist. Er erkennt Peaks – Spitzen von Schwingungen der Individuen und kann deshalb die emotionale Abhängigkeit an Realitäten erkennen (fühlen) und daher Prognosen erstellen, wie sich Realität interagierend wahrscheinlich entwickeln könnten und welchen Einfluss sie wahrscheinlich auf die Individuen an sich haben.

~lächelt~ schön formuliert, die individuellen wellenfunktionen, und abgleich,

-Alles Bewusstsein kommt aus einem Kern, es fühlt sich unzertrennlich, bis in die Unendlichkeit hinein.

die unendlichkeit....das wissen wir noch nicht ~lächelt~
jedoch, endlichkeit, bedingt die unendlichkeit....der schwingungszustand endlich definierter teilchen, bedingt, die unendlichkeit immer neuer muster ~lächelt~

-Kein momentanes Bewusstsein, sei es das eines inkarnierten Wesens, verliert jemals das eigene Identifikationsgefühl durch Verschmelzung von Bewusst – Sein.

~zustimmend, und, je nach identifikationsempfinden, entstehen verknüpfungen, bis im licht, alle verknüpfungen zu neuen schöpfungen, führen

-Sei es die Teilseele, welche sich wieder mit dem höheren Selbst vereint. Oder theoretisch eine Seele der dritten Ausbruchswelle, welche mit der Stammseele der zweiten Ausbruchswelle verschmilzt.

eine verschmelzung hat, in diesem sinne, zur stammseele, nur die bedeutung, des hinzukommens des passenden bw-anteils, in der verschmelzung existiert nur der aufbau, der fokus, kann mit einer vorherigen erfahrung korrespondieren, jedoch eine einmal fixierte erfahrung, nicht auslöschen, im gegensatz dazu, sind, nicht fixierte wahrscheinlichkeiten, etwas, wo keine erfahrung aus illusion - gedanke - manifestation herbeigeführt wurde, überschreibbar.

beispiel:
ausbruch der dinosaurier, inkarnation auf der erde, enthält, ein
~quantum an erfahrungen (illusion + gedanke + manifestation)
~quantum an gedanken (illusion + gedanke)
~quantum an illusion (nicht geschöpfte energie)

hier entsteht eine fixation unterschiedlichen grades ~

-Bewusst - Sein wird niemals seine „eigens“ projizierten Realitäten oder Persönlichkeiten vergessen.
Persönlichkeiten (z.B. von Menschinkarnationen) würden sich nach der Verschmelzung emotional und rational derart „bewusst sein“, dass es mit Worten nicht mal ansatzweise auszudrücken ist.
„Alles ist Eines“.

-Schwingungen als Grundlage des Bewusstseins:

-Schwingungen stellen die Grundlage des Bewusstseins dar, deshalb ist logisch, dass Bewusstsein immer erweitert werden kann, indem sich die Grundschwingung innerhalb einer zeitlich, eingeteilten Periode erhöht. Eine Wellenlänge nach oben hin verkürzt, stellt somit ein höher werdendes Bewusstsein dar, welches auch energetischer wird und deshalb über mehr Gedankenenergie verfügt,

nun jesco, ~lächelt~, ein bw, die schwingung, ist eine zusammensetzung, aus verwandten teilchen,
jedes lebewesen besteht aus allen teilchen seines universums, ein universum, hat eine bestimmte schwingungsmatrix, und, es ist die anpassung an eine, matrix, an die matrix des universums. die definition, hoch, niedrig, ist dabei unwesentlich,
aber, es ist eine frage der wahrscheinlichkeiten, langwelligkeit erzeugt mehr wahrscheinlichkeiten als kurzwelligkeit, langsame wellen lassen mehr raum offen, als kürzere, bw bedient sich aller schwingungen, die seine welle optimieren ~lächelt~

-damit zwangsläufig zusammenhängend auch komplexere Realitäten erzeugt und verarbeiten werden können. Und durch die immer höher werdende Auffassungsmöglichkeit von Teilschwingungen der zugänglichen Realitäten, entsteht eine immer perfekter werdende Überlagerungsfähigkeit mit der Grundschwingung von der Seele, im Sinne der Wahrnehmungsfähigkeit.

~zustimmend~, wobei, die weite der welle, ebenso eine rolle spielt, wie die höhe, und der kontrast, kontrast aus dem umfang und der regelmäßigkeit

-An der stelle kann auch die Realitäts- und Illusionswahrnehmung erklärt werden: Ist Grundschwingung niedriger als überlagernde Teilschwingung, so kann die Realität durch die Seele nicht voll und ganz erlebt werden, so wie sie ist. Daraus ergibt sich dann teilweise das „nicht Wahrnehmbare“ oder (Verzerrte), was man als Individualillusion bezeichnen kann.
Ist die Grundschwingung wiederum höher als die überlagernde Teilschwingung, so wird die Realität voll wahrgenommen, es gibt keine Illusion mehr.

~lächelt, illusionen sind immer vorhanden, unerschöpflich für eine teilseele, illusionslosigkeit bedeutet stillstand, dennoch ist es so, dass eine seele ihre illusionen zum schöpfen oft nicht wahrnehmen kann.

-Praktisches Beispiel: Guide mit einem BW von 70% zu 25% BW der Teilseele (Schützling).

realitätsbewußtsein ~~

-Die Grundschwingung des Guides ist viel höher als die der Teilseele,

zustimmend ~ er kann damit auch durch die materie hindurchkommen ~lächelt~

-dementsprechend sind die Gedanken auch viel höher in der Schwingung. Der Guide hat aber die Aufgabe, die Teilseele (Schützling) durch Gedankenenergie zu lenken.
Nun verhält es sich in der Praxis so, wenn der Guide eine bewusste innere Stimme (Gedankengänge) in der Teilseele erzeugen will, dann muss er sich an die Trägerfrequenz der Teilseele anpassen, seine Denkgeschwindigkeit/ enthaltene Komplexität reduzieren, indem er sich senkt. Dieses mögliche Senken entspricht aber dem einen Erdfokus des Guides zur Teilseele. Man kann demnach sagen, dass der Guide einen bewusstseinsbasierten Decoder – Encoder hat, um die Schwingung zu reduzieren.

zustimmend, diese anpassungen werden ebenso verwendet, in sanatorien, um ein ungleichgewicht in der schwingung, eine unbalance, auszugleichen

-Wenn der Guide der Teilseele Daten übermittelt, welche sie nur intuitiv

~intuitiv, langwellig, mit entscheidungsmöglichkeiten, der erste reaktions-impuls, verursacht, im vergleich, einen peak, mit geringen entscheidungsmgölichkeiten, der übergang in den folgenden langen wellen weitet den raum ~lächelt

- wahrnimmt, so ist das auf die höherliegende Gedankenschwingung des Guides im weniger stark gesenkten Zustand zurückzuführen. (In dem Fall, da die Teilseele aus Plangründen nur intuitiv erahnen soll)
In diesem Bezug ist das Illusionspotential der Teilseele sehr groß, nur ein Teil der Realität (des tatsächlich übermitteltem Gedanken) kann wahrgenommen werden.

An einem prinzipiellen Beispiel möchte ich das veranschaulichen:
Ein gutes Radio kann Ultra Kurzwelle, Mittelwelle und Langwelle empfangen. Vergleichen wir nun in dem Beispiel das Audioqualitätspotential mit Höhe der Grundschwingung einer Seele.
Nehmen wir jetzt zum Vergleich UKW – 100 MHZ und LW - 200 KHZ, mit jeweils konstant bleibender Trägerwelle.
Auf beiden Frequenzen können theoretisch Radiosender empfangen werden. Dabei stellt man fest, dass die UKW Trägerwelle wesentlich höheres Audioqualitätspotential gewährleistet als die LW Trägerwelle, da die UKW Trägerwelle 500 mal mehr Informationen in gleicher Zeit rüberbringen kann als die LW Trägerwelle. 200.000 HZ mal „500“ ist 100.000.000 HZ.

~lächelt, bewusstsein hat, gleichrangig, die gleiche qualität, jedoch, eine reduzierung der frequenz bzw. eine anhebung, für spezielle aufgaben, zur optimierung,...ein gutes radio....``lächelt mahnend``~~ gut, schlecht, böse, gibt es nicht in der schöpfung, ein ~schlechtes~ radio wäre hier der anreiz, aktiv zu werden, für, eine verbesserung, erweiterung ~lächelt~, und somit, darüber definiert, ein gutes radio.

-(In diesem Abschnitt sind z.T. eigene Vermutungen enthalten)
Bei dem oberen Beispiel sollte man sich aber bewusst sein, dass die Grundschwingung einer Überseele bei weitem die einer Teilseele überschreitet,

zustimmend, jedoch, die vielfalt, einer bewusstseinswelle, übersteigt die vorstellungskräfte, einer teilseele bei weitem. dies resultiert. u.a. aus dem, doppelcharakter einer welle, (welle/teilchen und streuungen)

-zudem über eine viel höhere „Bandbreite“ verfügt, welche gleichzeitig abgedeckt wird. Der Frequenzbereich einer Überseele erstreckt sich verhältnismäßig von 16 KHZ bis in den GHZ (Giga-Herz) Bereich. Der Frequenzbereich einer Teilseele von 16 – 20.000 HZ. (Sehr großer Unterschied :-) (Es findet aber immer noch eine Überschneidung der Frequenzen statt, wahrscheinlich ist die Teilseele während eines Licht - Haustraums am obersten Bereich ihrer Bandbreite angelangt, eine direkte Kommunikation wäre dann gewährleistet.)

~licht-haus-traum~, lächelt, oder ~licht-haus-realität

-Die verschiedenen Frequenzabschnitte in der gegebenen Bandbreite eines Individuums, stellen vermutlich die Einzelfokusse dar. Jeder potentielle Fokus wird parallel/ gleichzeitig abgetastet, wird aktiv durch frequenzbezogene Teilschwingungen (z.B. von einwirkenden Realitäten) aktiviert.

nun, dies ist, im modell, die, h o r i z o n t a l e, entwicklung, epochen erde, epochen astral, epochen licht. jedoch, gibt es auch die v e r t i k a l e entwicklung, höhen und tiefen ~lächelt~

-Grundschwingung (Bewusstsein) einer Teilseele, zieht bestimmte Teilschwingungen (Realitäten) an, da u.a. Tiefpass- und Hochpassfilter in der Teilseele eingebaut sind.
Eine GG – Seele hat nur einen Tiefpassfilter und lässt demnach nur tiefe Frequenzen durch, deshalb muss der Energieaufwand auch so groß sein, um eine GG – Seele, trotz Filter noch zu erreichen.

~lächelt~, die transformation, in eine nächsthöhere ebene, erweitert, den fokus dahingehend, jedoch, nur die eigen b e s t ä n d i g e energie, kann dies dauerhaft bewirken, die anhebung

-Die Grundschwingung einer Teilseele ist zudem in einer Enveloppe, (Hüllkurve), damit die Grundschwingung nur einen beschränkten, maximalen Energielevel erreicht. Diese Hüllkurve sorgt im eigentlichen Sinne für beschränktes emotionales Empfinden im positivem sowie im negativem Bereich, ist meiner Meinung nach an Stabilität und Inkarnationszweck der Teilseele gerichtet.
Seelen in den höheren Astralebenen verlieren nach und nach diese Enveloppe, daher sind z.B. NDE’s auch meistens emotional dermaßen eindrucksstark.

zustimmend, wobei, streuungen, infolge der teilchen, in einer welle, nicht ausser acht gelassen werden dürfen, ebenso die geschwindigkeit, die fortbewegung, infolge anderer zusammensetzung der elemente, ~~~lichtwellen laufen mit reduzierter geschwindigkeit, durch optisch dichtere materie, z.b.~~~, das fortkommen eines bewußtseins ist daran gebunden ~

-Materielle Massenillusionsebene, Epochen:

Ohne ein so großes Illusionspotential der menschlichen Massenillusionsebene, wäre eine solch vielfältiges Angebot an Erlebnismöglichkeit nicht gegeben,

~~~~zustimmend~~~~, jedoch, die massenillusion, bezieht, alles leben ein, lächelt, denn, der fokus aller inkarnierten würstchen, sieht nur das, was er selber schuf, zu seinem besten, in s e i n e r welt.

-da die globale Realität – Gesamtrealität von den Individuen entdeckt werden könnte. Das hätte zur Folge, dass alles einheitlich würde, es gäbe keine Polaritäten, welche Individuen erst erleben/reifen lassen. Weitergedacht könnte es keine Weiterentwicklung in der materiellen Ebene geben. Es würde sich eine Statik entwickeln (Statik ermöglicht „kein Fortkommen“)

polaritäten ~, der dualismus, ~versonnenes lächeln ~ spannung erzeugt strom, und, eine welle ~ ist bereits ein gllitzernder stromfluss,
.....statik, im sinne von gleichgewicht, der kräfte, ~lächelt~, verhindert den stillstand, jenen durch einseitigkeit ~, eine definitionsfrage der inkarnationswürstchen, hier

-Die Individualrealität ist meistens direkt vergleichbar mit dem IKBW eines Individuums.
25% BW = 25% Realitätsauffassungsmöglichkeit oder Individualrealität. Daraus ergibt sich ein Individualillusionspotential von 75%.

~zustimmend~

-Ohne diese beschränkte Wahrnehmung gäbe es kein Individuum mehr, welches zwischen Polaritäten erleben könnte, innere Überzeugungen/Ansichten durch Individualrealität erzeugen könnte und aufgrund der Überzeugungen/Ansichten in relative, allgemeine Konflikte geraten könnte, um daraus individuell, planmäßig etwas zu erkennen – Erfahrungen zu sammeln.

Epochen gibt es unzählige, sie existieren im „Jetzt“, vielfältig, parallel und projektionsbedingt getrennt voneinander,

~alles, findet im ~jetzt~ statt, der curl~ das rad der schöpfung, aber, wirf einen stein, und beobachte, die ausbreitung

-aber gedanklich durch Inkarnationswesen wechselwirkend zueinander. (Zukünftig gesteigerte Parallelfokusfähigkeit – Multidimensionalität der Individuen setzt das u.a. voraus.)
Die Epochenentwicklung und Neuentstehung nimmt immer Rücksicht auf die einzelnen Erlebniswünsche. Epochen sind Gesamtwerke der Individuen!


~in diesem lichtsystem~, ist eine epoche, eines der grossen schauspiel-aufführungen ~lächelt~

shalom und herzliche grüße
dein josef


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]