jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.


Aus aktuellem Anlass


Unsere Bücher


Auf dem Weg zur Selbstzerstörung

Liebe Leser,

wer auf den von unseren Guides angekündigten Bewusstseinssprung wartet, wird sich vielleicht schon Gedanken gemacht haben, wie dieser wohl ablaufen könnte. Wird es einen neuen Weltkrieg geben, wird die Erde von einem großen Meteoriten getroffen werden, wird vielleicht eine neue Eiszeit anbrechen?

Das amerikanische Fernsehen sendet fast jede Woche einen weiteren Beitrag zum Thema 2012, aber auch in deutschsprachigen Medien scheint dieses Jahr vermehrt aufgegriffen zu werden. Es erscheinen Bücher, es werden Filme gedreht, einige Kirchen halten bereits Weltuntergangsseminare ab (Economic Armageddon - Biblical Certainty During Uncertain Times) und viele schauen besorgt auf den Iran und seine angebliche Atomwaffenproduktion.

Andere wiederum empfinden die Anzahl von Erdbeben als äußerst bedrohlich. Haiti, Indonesien, Chile, Türkei, und das alles so kurz hintereinander. Aber diese Länder liegen in Gebieten, die von vielen Falten durchzogen sind, und tektonische Verschiebungen hat es schon immer gegeben.

Bewusstseinssprung - was ist das und was kann man darunter verstehen? Der Begriff "Sprung" hört sich nach "momentan", nach "schlagartig" an, doch wir müssen ihn relativ betrachten. Unsere Guides erklärten uns in einem Reading im Jahr 2006, dass der besagte Bewusstseinssprung bereits in 10 Jahren abgeschlossen sein soll. Vergleicht man die Entwicklung der Erde, die sich über Jahrmillionen erstreckt hat, mit einem Zeitraum von nur 10 Jahren, so ist das - relativ gesehen - ein sehr kurzer Zeitraum und - was die Erdentwicklung betrifft - quasi ein Sprung. Doch für viele von uns sind 10 Jahre eine lange Zeit, und von dieser sind inzwischen bereits vier Jahre vergangen.

Was also steht denjenigen, die dieser Bewusstseinssprung betreffen soll, u.U. noch bevor und wie verhält sich das mit den Guideaussagen anderer Ressorts, die vom Jahr 2100 sprechen, bis zu dem sich das Bewusstsein der Erdbevölkerung graduierlich erhöht haben soll? Ist das ein Widerspruch, heißt das, dass eins der Medien falsch gehört hat, dass eins der Medien schlecht ist?

Wie bereits mehrfach erklärt, sprach unser Guide im Reading von einer möglichen Dreiteilung der Erdbevölkerung. Dabei soll ein Teil der Bevölkerung mit der Erde bewusstseinsmäßig aufsteigen, der noch weniger bewusste Teil soll auf eine Nebenerde überwechseln, auf der er dann noch etwas mehr Zeit hat, bewusstseinsmäßig zu wachsen, und der restliche Teil soll in die Astralebenen überwechseln. Wie ich auch mehrfach schrieb, ist hier von Teilen die Rede und nicht von Dritteln. Drei Teile heißt nicht drei Drittel! Bei Dritteln würde es sich um gleich große Teile handeln, bei drei Teilen kann jeder Teil unterschiedlich groß ausfallen. Die Aussagen der Guides widersprechen sich also nicht, sie fielen nur unterschiedlich aus, je nach Frager und zu welchem Bevölkerungsteil dieser möglicherweise gehört. Soll er innerhalb 10 Jahren bewusstseinsmäßig aufsteigen oder gehört er zu der Gruppe, die noch etwas länger braucht und deshalb auch noch mehr Zeit zum Wachstum bekommen soll? Das Endergebnis jedoch sollte für beide Teile dasselbe sein: Ein neues Zeitalter mit einer bewussteren Gesellschaft.

Wir wissen nicht, wie die besagten Veränderungen ablaufen werden. Dazu hüllten sich unsere Guides verständlicherweise in Schweigen, auch hat dies etwas mit Wahrscheinlichkeiten zu tun, wie uns von unserem Guide Elois erklärt wurde. Die Details standen demnach zum Zeitpunkt des Readings noch nicht fest, es hieß nur, dass die Dreiteilung der Menschheit zum damaligen Zeitpunkt die höchste Wahrscheinlichkeit besaß und dass die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht zu der Dreiteilung und den damit verbundenen Katastrophen kommen werde, lediglich 10 Prozent betrug.

Hier stellt sich die Frage: Ist es für uns wirklich wichtig, WIE genau die Bewusstseinserweiterung ablaufen wird, und ist es nicht wichtiger zu sehen, OB bzw. DASS sie tatsächlich bereits begonnen hat?

Wie ich im letzten Artikel geschrieben habe, erwarte ich von einer bewussteren Gesellschaft, dass diese auch in einem neuen und besseren System lebt. Das heißt, egal, ob innerhalb von 10 oder 100 Jahren, das System muss und wird sich auch ändern, wenn Gesellschaften bewusster leben sollen. Das bestehende System muss also abgelöst werden, es muss durch ein neues ersetzt werden, andernfalls bliebe ja alles beim Alten.

Wie aber kann man ein bestehendes System so drastisch ändern, dass es eine bewusstere Lebensweise erlaubt? Wir können nur beobachten und spekulieren, wobei auch hier die Redewendung zutrifft, dass es "erstens anders kommt und zweitens als man denkt". Lassen wir uns deshalb bezüglich der Art und Weise überraschen. Was jedoch das Ob betrifft, da denke ich, dass wir schon einiges erkennen können.

Sicher werden einige von euch erwarten, dass ein notwendiger Systemwechsel gewaltsam stattfinden muss. Aber selbst wenn es z.B. zu einem Weltkrieg käme, der alle bestehenden Systeme auflöst, wären die Überlebenden denn dann nicht dazu geneigt, die neue Ordnung nach den vorherigen Prinzipien wiederherzustellen? Und wäre dies nicht auch bei riesigen Katastrophen der Fall?

Hier ist ein Gedanke, der mich seit einiger Zeit beschäftigt: Kann sich ein System nicht auch verändern, indem es sich selbst zerstört? Und wäre eine Selbstzerstörung nicht sogar viel effektiver als Gewalt von außen? Ein Gewaltakt von außen würde als höhere Gewalt betrachtet werden, während es bei einer Selbstzerstörung keinen Grund mehr gäbe, dasselbe System wiederherzustellen. Es hat ja nicht mehr funktioniert, deshalb ging es ja auch unter, und damit wären wir gezwungen, ein neues und besseres System zu entwickeln.

Je mehr ich mich mit diesem Gedanken beschäftige, umso besser gefällt er mir. Die Guides sprachen ja von Wachstum und nicht davon, dass wir uns gegenseitig in die Steinzeit zurück bombardieren sollen. Somit wäre es sicher eher ein geistiges und bewusstseinsmäßiges Wachstum, wenn wir erkennen, dass unser derzeitiges System marode und in Selbstauflösung begriffen ist. Der Begriff "spätrömische Dekadenz" taucht immer wieder in den Nachrichten auf, und damit ist der Untergang des römischen Weltreiches gemeint. Die Historiker streiten zwar noch darüber, was diesen Zerfall verursachte, doch was es auch war, das römische Reich ist damals zerfallen und hat sich aufgelöst.

Wie aber sieht es mit unserem jetzigen System aus und zeigt es auch bereits erste Zerfallserscheinungen? Das hängt natürlich vom Blickwinkel des Einzelnen ab. Der eine sieht es bereits in Selbstauflösung begriffen, der andere noch lange nicht. Was ist es, was Erstere sehen?

Ich lese zwar täglich die Zeitung und informiere mich regelmäßig im Internet, doch bin ich ganz sicher kein Schwarzseher oder Weltuntergangsprophet. Aber es lässt sich nicht übersehen, dass es im Gebälk unseres bestehenden Systems vorne und hinten kracht. Nehmen wir nur einige von vielen Beispielen einer Art Selbstauflösung, von denen wir in der Presse fast täglich lesen können:

Parteienlandschaft: Es scheint, als würden die verschiedenen Parteien derzeit alles tun, um sich selbst auszuschalten. In Deutschland befand sich die SPD vor einiger Zeit im freien Fall, nun machen es ihr die FDP und CDU/CSU nach. In den USA machen sich die Republikaner mit Sarah Palin und ihrer sogenannten Tea Party lächerlich, während sich die Demokraten mit der Idee eines großangelegten gesellschaftlichen Umbaus selbst umbringen.

Geldpolitik: Man könnte glauben, dass weltweit alle Länder darauf hinarbeiten, das bestehende System der Währungen und der Geldstabilität gewaltsam auflösen zu wollen. So leben die USA in Bezug auf Staatsausgaben und Verschuldung schon seit langem über ihre Verhältnisse und nun scheinen es ihnen auch die europäischen Staaten nachmachen zu wollen. Sollten einige der EU-Länder Griechenland, Italien, Spanien oder Portugal kippen, so ziehen sie möglicherweise die noch halbwegs gesunden EU-Länder mit sich. Deutschland und Frankreich wollen zwar alles versuchen, um die schwachen Länder zu unterstützen, aber Deutschland ist doch selbst schon bis zum Hals verschuldet. Und gestern (7. März 2010) stimmten die Bürger Islands zu über 90 Prozent dafür ab, die Schulden ihres Landes gegenüber den Niederlanden und England entgegen den Vereinbarungen ihrer Regierung nicht mehr bezahlen zu wollen, obwohl ihr Land ohne die dadurch in Frage gestellte Aufnahme in die EU langfristig nicht überlebensfähig ist. Aber auch die Bankenwelt befindet sich im Prozess der Selbstauflösung. So sollen in den USA derzeit über 700 Banken wackeln, dasselbe gilt für viele deutsche Landesbanken und einige Banken in der Schweiz und in Liechtenstein. Selbst die sogenannten "Heuschrecken" leiden, wie auch die Spekulanten, die sich - Aasgeiern gleich - auf ihre maroden Opfer stürzen.

Wirtschaft: Natürlich blieb auch die Wirtschaft nicht unberührt. Nach den großen Autoherstellern General Motors und Chrysler ruiniert gerade Toyota seinen bisher guten Ruf unter Kunden, und nachdem die deutsche Lufthansa die kaputten Fluggesellschaften Austrian Airlines, Alitalia und Swiss Air übernommen hat, machen ihr jetzt die kleinen Regionalfluggesellschaften schwer zu schaffen. Wer denkt bei diesen Überlebenskämpfen überhaupt noch an Karstadt, Neckermann oder den Otto Versand, die inzwischen zum Teil schon begraben wurden?

Kultur/Ethik/Religion/Wissenschaft: Hier könnte man sich fragen, ob der Verfall der Gesellschaft einen Einfluß auf die Ethik hat oder ob nicht umgekehrt der Verfall der Ethik die Gesellschaft ruiniert? Fakt ist jedoch, dass es hinten und vorne stinkt, ob bei den Bankern, die sich trotz Krisen satte Boni auszahlen, oder bei den Sportlern, von denen scheinbar keiner mehr auf ehrliche Weise siegen kann, oder bei Großfirmen wie z.B. Siemens, die ohne Korruption und Bestechung keinen Großauftrag mehr erhalten konnten. Jetzt hat auch noch bei den Kirchen der Prozess der Selbstauflösung begonnen. Fast täglich werden mehr Fälle von sexuellem Missbrauch in Klöstern und Schulen bekannt, bei den Regensburger Domspatzen, ja sogar im Vatikan. Wen stört es da noch, dass die Vorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschlands betrunken am Steuer fuhr und deshalb zurücktrat? Und ist es nicht interessant, wie sich die Wissenschaft immer öfter durch fragwürdige Artikel oder betrügerische Forschung unglaubwürdig macht?

Besonders interessant finde ich, dass sich auch diejenigen gegenseitig zerfleischen, die doch eigentlich die Fahnenträger der bevorstehenden Bewusstseinserweiterung sein sollten. Ich spreche hier von den Esoterikern, den Gutmenschen, die doch angeblich nur das Beste wollen, die so viel von Licht und Liebe reden und dabei keine Gelegenheit scheuen, sich gegenseitig schlecht zu machen. So beklagt sich "Schamanin73" im Esoterikforum über das Cyber-Mobbing unter den Postern, und die Posterin "daljana" stimmt dem bei: "Für mich hat's sehr an Glanz hier verloren. Die, die ich gerne gelesen habe, sind zum Teil nimmer da... Das merke ich, weil's an Tiefe fehlt. [...] Der respektvolle Umgang, ja der ist grad wieder sehr verschwunden... nicht immer, aber es fällt auf..."

Nun, das ist ja nichts wirklich Neues. Auch unser Ressort wurde über die Jahre hinweg ständig gemobbt, und das gerade von Medien, die es eigentlich besser wissen sollten. Auch haben gerade die Medien nie ein gutes Haar an unseren Medien gelassen und mich regelmäßig als Betrüger bezeichnet. So schreibt die "erfahrene" JoyeuX, die im Esoterikforum schon über 3.900 Beiträge verfasst hat über uns: "Die Seite kannte ich schon länger, und verwundert hat mich dort auch schon Etliches... Die waghalsigen phantastischen Theorien über das Sein und Jenseits, die der Betreiber dort aufstellt... Der Spendenaufruf, damit ja die Seite weiterexistieren kann... uvm... Scheinbar wirklich nur ein skrupelloser Betrüger. Und dazu verwendet er auch noch seine verstorbene Frau als 'Beweis' (unter 'Wie alles anfing' und auch 'Mein Beweis')?? Bin gerade etwas sprachlos..."

Von diesen Menschen kann sicher nicht erwartet werden, dass sie den Bewusstseinsanstieg anführen werden. Sie unterstützen eher zum kleinen Teil und gemeinsam mit vielen anderen die Selbstzerstörung auf breiter Ebene, die vielleicht der Auslöser zum Bewusstseinssprung eines Teils der Menschheit sein wird, während sie sich u.U. noch viele Jahre länger gegenseitig mobben, belügen, betrügen, ausnützen und zerfleischen können.


zurück







Bitte helfen Sie mit, diese Seite durch einen kleinen finanziellen Beitrag zu unterhalten. Vielen Dank!

Beim Anklicken des Buttons werden Sie zur PayPal Seite weitergeleitet. Falls dies nicht funktioniert, können Sie auch über das PayPal-Konto peter@jenseits-de.com überweisen.