jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.


Aus aktuellem Anlass


Unsere Bücher


Was erwartet uns am 21.12.2012?

Seit Monaten werden wir von Presse, Funk und Fernsehen auf den ominösen 21.12.2012 hingewiesen. Je nach persönlicher Ansicht soll an diesem Tag angeblich Schlimmes passieren, angefangen von massiven Erdbeben über einen Polsprung bis hin zum Weltuntergang. Letzterer wurde angeblich schon von den Mayas vorhergesagt, da der berühmte Maya-Kalender an diesem Tag endet. Was also sagen unsere Guides dazu und was können wir wirklich erwarten?

Wie ihr sicher schon wisst, haben die Mayas keinen Weltuntergang vorhergesagt. Das wurde von einigen Leuten missverstanden bzw. missinterpretiert. An diesem Datum endet für die Mayas lediglich ein ca. 5.128-jähriger Zyklus, so wie das schon oft der Fall war, und am nächsten Tag beginnt halt ein neuer, wie ebenfalls schon viele Male geschehen. Viele der apokalyptischen Erwartungen basieren auf dem Umstand, dass es zu genau dieser Zeit zu einer Galaktischen Konjunktion kommen soll. Welche Auswirkung diese - falls überhaupt - auf uns hat, kann jedoch keiner sagen.

Wie wir seit längerer Zeit schreiben, stehen wir - lt. unserer Guides und jenseitigen Lehrer - vor einem Bewusstseinssprung, der die gesamte Menschheit betreffen soll. Einen Bewusstseinssprung kann man sich als den Übergang von einem Entwicklungszeitalter ins nächste vorstellen. So ist die Geschichte der Menschheit schon in viele Epochen unterteilt, von der Steinzeit bis zu unserer Neuzeit.

Was also ist ein Bewusstseinssprung und was können wir von ihm erwarten? Wie der Name schon sagt, geht es dabei um Bewusstsein, speziell um das kollektive Bewusstsein der Menschheit. Dieses ist seit Anbeginn der Zeitrechnung ständig angestiegen, auch wenn es für viele von uns nicht so aussehen mag. Tatsächlich ist es nicht für alle Völker gleichmäßig gestiegen, sonst gäbe es heute z.B. keine Steinigungen mehr.

Der Begriff "Bewusstseinssprung" mag irreführend sein. Viele verstehen unter "Sprung" ein schlagartiges Ereignis. Aber Bewusstsein erhöht sich normalerweise nicht schlagartig, es muss wachsen, sich verinnerlichen, reifen, in die Denkart der Menschen wie auch ins Unterbewusstsein eingehen. Dazu kommt, dass der Begriff "Sprung" relativ ist. Ein Zeitraum von beispielsweise 10 Jahren mag uns lange erscheinen, doch betrachtet man diesen auf einer Skala von mehreren Milliarden Erdentwicklungsjahren, so erscheint er durchaus als "kurzer Sprung". Der Sprung ins Computerzeitalter hat ja auch nicht über Nacht stattgefunden, und doch war das eine höchst rasante Entwicklung.

Aber warum überhaupt soll sich das Bewusstsein der Menschheit erhöhen? Nun, wenn wir von unserer Lehre ausgehen, so sind wir alle Seelen, die - in unserem Fall - auf die Erde inkarnierten, um alle nur möglichen Emotionen zu erleben. Die Erde wird dadurch zur Bühne, auf der alle nur erdenklichen "Dramen" durchgespielt werden. Aber wie schon im Theater, so gibt es auch auf der Bühne "Erde" einen ersten, zweiten, dritten usw. Akt, da nicht alle möglichen Erlebnisse in nur einen Akt passen. Die Seelen wollen nicht immer nur die Erfindung des Feuers erleben, die Erforschung der Meere, Hexenverbrennungen und Kriege bis zum Gehtnichtmehr, vielmehr soll die Entwicklung konstant weitergehen, damit sich immer neue und noch interessantere Inkarnationspläne erleben lassen. Dazu muss sich zwangsweise aber auch das Bewusstsein der "Spieler" ändern, sonst gäbe es keinen Fortschritt und die Inkarnationspläne würden sich wiederholen.

Auf die Frage an meinen Guide Sara bezüglich anderer Planeten mit einer Bevölkerung vergleichbar zu unserer, erwähnte diese einen Planeten im Sternzeichen Hund, dessen Bewohner inzwischen nach 3,5D aufgestiegen sind. Unter 3D verstehen wir die Materie, also dreidimensional, unter 4D die Astralebenen, und der Zustand 3,5D drückt ein Mittelding zwischen dem Leben in der grobstofflichen Materie und dem in den feinstofflichen Astralebenen aus. Mein Reading mit einem Uut (vergl. Band 3) zeigte ziemlich deutlich, dass die Uuts uns zwar technologisch weit überlegen sind, aber noch nicht das Bewusstsein unserer verstorbenen Angehörigen auf den Astralebenen und schon gar nicht das unserer Guides und Lehrer erreicht haben. Der Zustand 3,5D ist also die nächst höhere Entwicklungsstufe, auf die die Erdbevölkerung angehoben werden soll.

Und wann beginnt dieser Bewusstseinssprung? Lt. meinem Guide Sara hat er bereits vor mehreren Jahren begonnen. In einem Reading im Jahr 2005 äußerte Sara, dass die irdischen Veränderungen für uns ab ca. 2007 deutlicher erkennbar sein würden. Was ist seither passiert? Vieles ist passiert, auch wenn vieles davon noch nicht von allen wahrgenommen wurde. Es hat bisher noch keinen 3. Weltkrieg gegeben, aber ein Guide sagte dazu ja bereits, dass die "Kriege der Neuzeit" in den Krankenhäusern stattfinden würden. Gemeint ist damit, dass sich das physische Leiden mehr in Richtung psychisches Leiden verschieben werde, um ein Umdenken innerhalb unserer Gesellschaft zu erzwingen. Erkennbar wird dieses u.a. bereits in der "Generation Y", die, im Gegensatz zu früheren Generationen, nicht mehr so sehr auf Geld, Macht und Einfluss ausgerichtet ist, an der Occupy Wall Street Bewegung, also dem Aufstand der Massen gegen Großkapital, Banken und Wall Street, oder an der Wiederwahl Präsident Obamas 2012, trotz allergrößtem Widerstand des Großkapitals.

Es würde zu weit führen, wollte ich eine Liste von Ereignissen erstellen, die unsere Denkart seit 2007 maßgeblich beeinflusst haben. Die wesentlichsten davon dürften die weltweite Wirtschaftskrise sein, die 2008 in den USA begonnen hatte, die Eurokrise, die ihren Höhepunkt noch nicht einmal erreicht hat, oder die Tsunami-Katastrophe von 2011 in Japan, die in Deutschland zu einem übereilten Umdenken in Bezug auf Atomkraft geführt hat. Bezüglich der Wirtschaft äußerte ein Guide: "Ihr sagt, die Wirtschaft müsse wachsen. Ich sage euch, es wird keine Wirtschaft mehr geben, so wie ihr sie kennt" (Band 3, Seite 391). Die Versuche der Republikaner in den USA, die wirtschaftlich blühenden früheren Jahre wiederherzustellen, oder die von Kanzlerin Merkel, eine Euro-Katastrophe unter allen Umständen zu verhindern, dürften deshalb unfruchtbar bleiben.

Viele von uns fragen sich, wie denn ein globales Umdenken stattfinden soll, wenn sie in ihrer engeren Umgebung noch keinen Gesinnungswandel feststellen konnten. Diese Aussage ist natürlich entsprechend der eigenen Realität gefiltert. So bemerkt ein Poster, dass sich die Menschen in seinem Umfeld verändert haben, ein anderer kann in seinem näheren Umfeld leider noch keinerlei Bewusstwerdung erkennen. So wie ich es verstehe, ist dieses Umdenken ein Prozess, der mehrere Jahre braucht, der zunehmend mehr Menschen durch finanzielle, physische oder psychische Veränderungen unter Druck setzt, bis irgendwann eine kritische Masse erreicht ist. Dazu äußerte sich ein Guide in "Gespräche mit Gott", dass diese nur relativ klein sein muss, um den Stein quasi ins Rollen zu bringen. Das erscheint sinnvoll, wenn man bedenkt, wie viele Menschen dem Herdentrieb unterliegen. Ändert der Leitbulle den Kurs, so folgt ihm der Großteil der Herde.

Tatsache scheint zu sein, dass sich der auf uns lastende Druck ständig erhöhen wird, bis immer mehr Menschen nachgeben werden. Viele haben sich schon geöffnet, viele verteidigen noch vehement ihre altgewohnten Denkweisen, bis es halt irgendwann nicht mehr länger geht. Sie sollen ja selbst zu dieser Erkenntnis kommen, auch wenn diese ihnen indirekt vom Consul aufgezwungen wird. Und das wird sicher nicht an nur einem bestimmten Tag erfolgen.

Was also können wir am 21.12.2012 erwarten? Einige erwarten einen gigantischen Komenteneinschlag, andere ein Megaerdbeben. Fakt ist, wir wissen es nicht. Ich persönlich erwarte an diesem Tag nichts Besonderes. Vermutlich wird dieser Tag einer von vielen sein und ohne besondere Vorkommnisse verlaufen. Wir befinden uns in einem Prozess, und dieser dauert mehrere Jahre. Aber eins wissen wir genau: Da an diesem Tag die Wintersonnenwende stattfindet, sollten ab da die Tage wieder länger werden... :)


zurück







Bitte helfen Sie mit, diese Seite durch einen kleinen finanziellen Beitrag zu unterhalten. Vielen Dank!

Beim Anklicken des Buttons werden Sie zur PayPal Seite weitergeleitet. Falls dies nicht funktioniert, können Sie auch über das PayPal-Konto peter@jenseits-de.com überweisen.